Highlights of Teneriffa

Geschichtsträchtige Kulturstätten im Norden, abenteuerliche Surferparadiese im Osten, Strand- und Unterhaltungsoasen im Süden und unendliche Weiten unberührter Landschaftszüge im Westen – all das und noch viel mehr hat die facettenreiche Kanarische Urlaubsinsel Teneriffa zu bieten.

Mit zehn Millionen Besuchern pro Jahr weist Teneriffa die höchsten Fremdenverkehrszahlen unter den Kanaren auf. Aus diesem Grund verwundert es nicht, dass sich auf Teneriffa, der größten Insel des Archipel, auch die meisten Gästebetten, Hotels und Freizeitaktivitäten finden lassen. Obgleich sich Teneriffas Wirtschaft und Infrastruktur auf den Massentourismus eingestellt haben, hält die Atlantikinsel für jeden Reisegeschmack eine Überraschung bereit und verspricht einen abwechslungsreichen Urlaub.

Die aus dem Feuer geborene Insel, wie Teneriffa heute noch von den Spaniern genannt wird, entstand vor etwa zwei Millionen Jahren, als ein Vulkanausbruch drei kleinere Inselgebiete miteinander verschweißte. Dabei bildete sich die charakteristische Berglandschaft, die heute den Nationalpark Pico del Teide ziert und die mit ihrem braunen Lavagestein und der schwarzen Vulkanasche noch immer zentrales Merkmal Teneriffa ist. Mit 3718 Metern ist der Teide zudem der höchste Berg Spaniens und beherbergt neben einem immergrünen Kanarischen Kiefernwald auch die beeindruckendste Felsenlandschaft Teneriffa . Erkundet werden kann dieses einzigartige Areal am Besten während einer Inselwanderung.

Teneriffa hat noch weitere eindrucksvolle Anhöhen vorzuweisen, die beispielsweise bei Ausflügen in das touristisch vollkommen unberührte Bergdorf Masca im Tenogebirge im Nordwesten der Insel durchstreift werden können. Auch Wandertouren durch das romantisch verträumte Gebiet des Anaga-Gebirges, welches einen atemberaubenden Ausblick über den Nordosten Teneriffa verspricht, sind empfehlenswert. Gerade hier gibt es zahlreiche kleine Fischerdörfer, die fernab jeglichen Fremdenverkehrs in der Tradition der Guanchen – der Ureinwohner Teneriffa– Landwirtschaft und Fischfang nachgehen.

Nicht selten versammeln sich die betagten Tinerfeños (Einwohner Teneriffa) während der Siesta unter uralten Drachenbäumen auf ihrem Dorfplatz und halten einen Plausch. Solch idyllische Gegenden sind vorrangig zwischen den Strelitzienfeldern, Bananenplantagen und Weinanbaugebieten im Norden der Insel zu finden und sind definitiv einen Besuch wert – auch wenn man sich für einen Party- und Entspannungsurlaub unter den Palmen der feinen, weißen Sandstrände des Südens Teneriffa entschieden hat.

Teneriffa ist mit seinen ganzjährig warmen Temperaturen aber nicht nur ein traumhaftes Urlaubsziel für Sonnenanbeter, Wanderfreunde und Naturliebhaber; die Insel bietet auch sämtliche Wassersportarten, aufregende Ausritte auf Pferde- und Kamelrücken, zahlreiche Kulturfestivals und mehr.

Weitere Highlights der Insel, die man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte und die in keinem Reiseführer fehlen sind z.B. der Strand von Las Teresitas, der mit seinem goldenen Saharasand, dem geschützten Schwimmbereich und diversen Imbissbuden zu den schönsten Stränden Teneriffas zählt. Unbedingt sollte man auch Puerto de la Cruz einen Besuch abstatten – Puerto ist eine der größten und angenehmsten Städte des Nordens, die neben paradiesisch bepflanzten, schwarzen Sandstränden und einem beeindruckenden botanischen Garten viele weitere Entdeckungen bereithält. Eine Bootstour vor der Küste von Los Gigantes, bei der nicht nur die riesige Steilküste Teneriffas bestaunt werden kann, die dem Ort seinen Namen gibt, sondern auch frei lebende Delfine und die nur in dieser Region so zahlreich vorkommenden Pilotwale, sollte aus dem Urlaubsprogramm nicht fehlen. Außerdem empfehlenswert sind ein Tag im SIAM-Park – dem größten Wasserpark Europas – sowie ein Ausflug zum Loro-Parque im Norden der Insel bei Puerto de la Cruz – einem der schönsten und landschaftlich wertvollsten Tierparks der Welt. Golfer sollten unbedingt den Platz des Golf & Spa Resorts in Abamaaufsuchen, während kein Surfer von der Insel gehen sollte, ohne die Wellen an der Küste von Punta del Hidalgo bezwungen zu haben. Während der Karnevalszeit muss auch unbedingt ein Aufenthalt in der Hauptstadt Teneriffa s, Santa Cruz, eingeplant werden, da hier nach Rio de Janeiro der zweitgrößte Karneval der Welt gefeiert wird.

Ein Aufenthalt auf Teneriffa ist an Vielfalt kaum zu übertreffen – ob Entspannung am Strand, Abenteuer im Gebirge oder Vergnügen am Meer, diese Insel lässt keine Wünsche offen!