Startseite ›  Spanien ›  Kanarische Inseln ›  Teneriffa › 

Beliebte Aktivitäten in Puerto de la Cruz

Spanisch Intensivkurs
Spanisch Intensivkurs
Spanisch Intensivkurs 5 days
--4X45 Minuten (von Montag bis Freitag), max 6 Teilnehmer, Schuleigenes Lehrmaterial wird kostenlos zur Verfügung gestellt, Sothis wurde 1993 gegründet.
Preis von: €155.00
Mehr Info
Tauchkurs PADI Open Water Advanced/Adventure Diver
Tauchkurs PADI Open Water Advanced/Adventure Diver
Tauchkurs PADI Open Water Advanced/Adventure Diver 5 days
Der PADI Open Water Advanced und der Adventure Diver bauen auf den klassischen Einstiegskurs auf. Du wirst in 5 Tauchgängen neue Erfahrungen sammeln und z.B. lernen wie du mit einem Kompass tauchst oder nachts im tiefen Nass unterwegs bist.
Preis von: €350.00
Mehr Info
Tauchkurs PADI Open Water
Tauchkurs PADI Open Water
Tauchkurs PADI Open Water 5 days
Der PADI Open Water Kurs dauert 5 Tage. Am Ende des Kurses wirst Du bis auf 18m Tiefe tauchen dürfen. Der Kurs besteht aus einer gesunden Mischung aus Theorie und Praxis. Du wirst recht schnell die Tauchgegenden Teneriffas kennenlernen.
Preis von: €350.00
Mehr Info
Tauchgänge auf der ganzen Insel
Tauchgänge auf der ganzen Insel
Tauchgänge auf der ganzen Insel 1 hour
Teneriffa ist nicht nur über dem Wasser beeindruckend. Auch die Unterwasserwelt wird Sie verzaubern. Buchen Sie Tauchgänge mit Einheimischen, die Ihnen die schönsten Tauchgegenden zeigen.
Preis von: €34.00
Mehr Info
Die Masca Schlucht
Die Masca Schlucht
Die Masca Schlucht 3.5 hours
Die Masca-Schlucht ist bestimmt die bekannteste Wanderung auf Teneriffa. Es geht ca. 3.5 Stunden bergab und manchmal muss man auch ein wenig klettern. Steilwände, Baden, Katamarantour, Delfine… mehr kann man nicht verlangen!
Preis von: €42.00
Mehr Info
Chinamada im Anaga Gebirge - 3.5 Std.
Chinamada im Anaga Gebirge - 3.5 Std.
Chinamada im Anaga Gebirge - 3.5 Std. 3.5 hours
Im Anagagebirge zu wandern lohnt sich immer! Chinamada ist als bewohntes Höhlendorf jedoch ein Höhepunkt. Und dann besucht man auf der Tour den einheimischen Valentino in seiner Wohnhöhle. Besser geht es nicht…
Preis von: €40.00
Mehr Info
Paragliding im Tandem (Nord)
Paragliding im Tandem (Nord)
Paragliding im Tandem (Nord) 3 hours
Erleben Sie das unglaubliche Gefühl des Fliegens im Paragliding Tandemflug. Bestaunen Sie aus der Vogelperspektive die beeindruckenden und malerischen Landschaften Teneriffas, der Insel des ewigen Frühlings. Flugzeit: 30 Min. Sie benötigen keine Lizenz.
Preis von: €110.00
Mehr Info
Berge und Meer im Anagagebirge - 3 Std Tour
Berge und Meer im Anagagebirge - 3 Std Tour
Berge und Meer im Anagagebirge - 3 Std Tour 3 hours
Die Wanderung durch das Anaga-Gebirge bis hinunter zum Teresitas Strand ist sehr vielseitig und das Beste ist nach der Wanderung in die Brandung zu springen und sich abzukühlen…
Preis von: €42.00
Mehr Info

Touren und Aktivitäten nach Kategorien in Puerto de la Cruz

Sprachreisen
Sprachreisen
Wandern
Wandern
Radtouren
Radtouren
Tauchen
Tauchen
Paragliding / Gleitschirmfliegen
Paragliding / Gleitschirmfliegen
Jeep Safaris
Jeep Safaris
Surfkurse
Surfkurse
Besichtigungstouren
Besichtigungstouren

Reiseinspiration - Puerto de la Cruz

Puerto de la Cruz   Allgemeine Einleitung Eingebettet im Gebirgsrücken Teneriffas , umgeben von Bananenplantagen und immergrüner Landschaft liegt Puerto de la Cruz direkt am Meer. Das Urlaubszentrum des tinerfeñischen Nordens ist umgeben von weißgetünchten Ortschaften inmitten des fruchtbaren Orotavatales. Imposant und nicht zu übersehen, thront über Puerto de la Cruz der höchste Berg Spaniens, der zugleich drittgrößte Inselvulkan der Welt: El Teide. Puerto de la Cruz ist eine Stadt voller Kontraste. Urlauber finden hier einerseits große Hotelanlagen die vom Tourismus auf Teneriffa zeugen, andererseits auch kleine gemütliche Hotels und Fincas. Neben alten Gässchen, einem urigen Fischerhafen, originellen Tapas-Bars, romantischen Steilklippen, Palmenstränden und belebten Fußgägngerzonen bietet Puerto de la Cruz eine Vielfalt an Aktivitäten. Puerto ist ein erlesener Ruhesitz auf Teneriffa , der besonders für viele Deutsche in den Wintermonaten zu einer zweite Heimat wird. Einkaufspassagen, Strandpromenaden und Hauptstraßen mit exklusiven Geschäften laden jeden Stadtbummler zu einem gemütlichen Spaziergang durch das Städtchen ein. Üblich ist eine lange Mittagspause, die Siesta. Abends sind die Geschäfte dann umso länger geöffnet, teilweise auch am Wochenende. Neben kanarischen und spanischen Spezialitäten gibt es auch deutsche, englische, italienische und französische Produkte zu kaufen. Auch die internationale Presse und deutsche oder englische Bücher wird man in Puerto nicht vermissen müssen. Die vielen belebten Straßencafés, Konditoreien, Bars und Restaurants haben sowohl kanarische wie internationale Küche zu bieten. Ruhige Plätze in gepflegter, grüner Umgebung laden zum Verweilen ein. Ob man sich unter Jasminbäumen von der familiären Hafenstimmung anstecken lässt, unter großen Lorbeerbäumen Schatten suchend einen exotischen Cocktail trinkt oder kanarische Tapas mit vino tinto (Rotwein) isst, in Puerto kommt jeder Urlauber auf seine Kosten. Insgesamt ist Puerto ein interessantes und spannendes Urlaubsziel Teneriffa s, welches den Komfort einer „Touristenhochburg“ bietet, ohne dabei seinen ursprünglichen Charme zu verlieren. Lage und Vegetation Grund für den regelrechten Ansturm auf das einstige Fischerdörfchen ist sicherlich auch seine idyllische Lage: am Fuße des immergrünen Orotavatales, den majestätischen Teide im Rücken und den rauschenden Atlantik mit den feinen schwarzen Lavastränden direkt vor der Haustür. Das Klima ist angenehmer als im Süden Teneriffa s, in den Wintermonaten fällt etwas Regen, weshalb Puerto eine wunderbar grüne Vegetation zu bieten hat. Wer Puerto de la Cruz im September besucht, kann Zeuge eines phantastischen Naturschauspiels werden: Schaut man an einem klaren Morgen in den blauen Himmel und überlegt, ob man nicht doch lieber zum Strand als zum Wandern aufbrechen sollte, darf man den Teide nicht aus den Augen verlieren. Wie durch einen Zauber, ist die Bergspitze mit Schnee bedeckt. Dann leuchten auch schon mal die Bergkämme der Cañadas weiß in der Sonne. Nun hält es keinen Tinerfeño (Einwohner Teneriffa s) mehr in den Tälern. Mit Kind und Kegel stürmen sie hinauf zur großen Schneeballschlacht. Ski- und Snowboardfahren sind übrigens nicht erlaubt, da der Teide-Nationalpark ein reines Naturschutzgebiet ist; anders lautende Informationen im Internet, gehören seit Jahren zu den „Running Gags“ der Region. Unten, an den Stränden aalen sich zur gleichen Zeit die Sonnenanbeter. Es ist ein Irrtum, nur den Süden Teneriffa s als Sonnenparadies anzusehen. Temperaturmessungen ergeben zumeist sehr ähnliche Jahresdurchschnittswerte, oder erweisen sich auch schon mal zugunsten des insulanischen Nordens. Allerdings wird hier die heiße Sommersonne oft durch Passatwolken gedämpft, sodass ein ganzjährig ausgeglichenes Frühlingsklima mit Temperaturen zwischen 20 und 29 Grad vorherrscht. Aus diesem Grund zieht es viele ältere, auf ihre Gesundheit bedachte Urlauber nach Puerto de la Cruz, sie nutzen den Aufenthalt im Norden für eine erholsame Kur. Das frühlingshafte Klima Puertos und der hohe Feuchtigkeitsgehalt begünstigt eine sich ständig abwechselnde Blütenpracht. Egal also, welcher Monat für die Reise nach Teneriffa geplant ist: botanisieren, baden, sonnen, wandern und entspannen können Urlauber hier jederzeit. Kultur und Einwohner Neben den etwa 25.000 Einwohnern in Puerto de la Cruz und fast ebenso vielen, ständig wechselnden Kurzurlaubern, leben in und um das Touristenzentrum heute mehr als 20.000 Festansässige (Residenten). Bevorzugte Reisezeit der vielen deutschen "Winterschwalben'' ist Oktober bis April; Sommerurlauber sind vor allem Festland-Spanier, deutsche Familien und einige Franzosen und Engländer. Unterkunftsmöglichkeiten gibt es in Puerto de la Cruz zu Genüge. Ob in Hotels, Apartments, Pensionen oder Fincas; beim Kurzzeit- oder Langzeiturlaub; idyllisch abgelegen und ruhig, direkt am Meer oder mitten im Zentrum. Wer besondere Wünsche hat, sollte sich vor allem während der Karnevalszeit, rechtzeitig um eine Unterkunft kümmern. Zu Karneval zieht es nämlich besonders viele Besucher nach Teneriffa . Beliebt ist die närrische Jahreszeit vor allem auch, weil die kanarischen Inselbewohner den Karneval ganz besonders ausgelassen feiern. Nach Rio de Janeiro wird auf Teneriffa der zweitgrößte Karneval der Welt gefeiert. Wirtschaft Puerto de la Cruz beherbergte schon vor über hundert Jahren die ersten Feriengäste. Der gesamte Kanaren-Tourismus nahm hier seinen Anfang. Mit dem Fremdenverkehr war ein neuer Wirtschaftszweig geboren, der jedoch erst ab Ende der 1950er Jahre richtig Fuß fassen konnte. Die morgendlichen Passatwolken sind zwar ein leichtes Handicap für Puerto de la Cruz, retteten es aber vielleicht vor mehr architektonischen Ausrutschern, wie den Billig-Hochhäusern aus den 60er Jahren (z.B. das Belair). Heute ist Puerto de la Cruz das touristische Zentrum der Nordküste Teneriffa s. Geschichte / Gründung Einst Hafen von La Orotava war Puerto de la Cruz (Puerto de La Orotava) hauptsächlich von Fischern und Landarbeitern besiedelt. Nach und nach machten die vielen Plantagen jedoch den Hotel- und Appartementbauten Platz, denn bereits im 18. Jahrhundert brachten Bananendampfer erste Touristen auf die Insel. Ende des 19. Jahrhunderts und unter der Leitung eines französischen Architekten wurde das Gran Hotel Taoro, damals größtes Hotel Spaniens und erstes Kurhotel von Puerto de la Cruz, gebaut. Schon bald folgten Hotels spanischer Bauart, die bis heute den Flair dieser Zeit zu bewahren wissen. In den 1960er Jahren begann dann die Blütezeit des Tourismus. Neue Hotels begannen das Stadtbild nachhaltig zu verändern, eine moderne Urlaubslandschaft entstand und integrierte sich in das Fischerdorf Puerto de la Cruz. Diese Entwicklung sorgte für viele neue Arbeitsplätze, außerdem stieg Puertos Bekanntheitsgrad und weltweites Ansehen gewaltig an. Mittlerweile genießt Puerto de la Cruz einen guten Ruf, es gilt als gepflegte, familiäre und angenehme Stadt Teneriffa . Hübsche Strandpromenaden, Fußgängerzonen in ruhigen Gässchen, Grünanlagen und Parks machen Puerto zu einer modernen, kleinen Stadt, die gleichzeitig auch ihre älteren Vermächtnisse pflegt.
Sehenswürdigkeiten In und um die Puerto de la Cruz gibt es viele Ausflugsmöglichkeiten. Fachgerechte Auskunft und Broschüren erhält man in sämtlichen Sprachen im Informationszentrum zwischen der Plaza de Europa und der Plaza del Charco. Wenn Sie beweglich sein möchten, gibt es Mietautos und Linienbusverbindungen auf der gesamten Insel. Der Busbahnhof von Puerto ist zentral gelegen und hat günstige Angebote. Bei Leihwagen sollten auch geübte Fahrer die Steigungen, die schmalen Straßen und unzähligen Serpentinen Teneriffa  nicht unterschätzen. Das vielfältige Urlaubsangebot hält für jeden Geschmack etwas bereit. Zudem gibt es – dank der starken Konkurrenz – ein gutes, mittleres Preisniveau. Das große Angebot an Restaurants, Cafés und Konditoreien und dazu die vielen Sehenswürdigkeiten runden den vielfältigen Aufenthalt in Puerto de la Cruz ab. Im alten Zentrum der Hafenstadt gibt es viel mehr zu sehen, als nur die touristischen Fleckchen. Bei einem Rundgang durch Puerto, entlang der Avenida de Colón und vorbei am Lago Martiánez, dem künstlich angelegten Naturschwimmbad, finden sich viele Lädchen, in denen sich Touristen gerne ihre Zeit mit Shopping vertreiben. Hier ist einkaufen noch relativ günstig! Von der Playa Martiánez am Ende der Promenade hat man einen wunderbaren Blick auf die Steilküste des Nordens von Teneriffa . Ermita San Telmo Die Kapelle Ermita San Telmo ganz am Anfang des Weges Paseo San Telmo, den man vor allem abends gut entlang flanieren kann wurde 1926 erbaut. Die Fischerfamilen widmeten sie dem Schutzpatron der Seefahrer dem heiligen Pedro González Telmo (San Pedro de Telmo), einem Dominikaner aus der spanischen Provinz Galizien. In der kleinen weißen Kapelle hält die deutsch-katholische Gemeinde ihre Gottesdienste ab. In den ruhigeren Seitenstraßen hinter dem Paseo de San Telmo, befinden sich Fußgängerzonen, teils mit schönen blaublütigen Jacarandabäumen, Lokalen, Bars, Cafés, Touristenlädchen, Galerien, Schmuckläden mit kanarischen Preziosen. Hier begegnet man dem ursprünglichen Charme des kleinen Fischerdörfchens Puerto de la Cruz. Adresse: Calle San Telmo 18 38400 Puerto de la Cruz Teneriffa Iglesia Matriz de Nuestra Señora de la Peña de Francia Die im 17. Jahrhundert erbaute Kirche Iglesia Matriz de Nuestra Señora de la Peña de Francia ist die Hauptkirche von Puerto de la Cruz. In den Jahren 1893 bis 1898 fanden die letzten großen Umgestaltungen der Kirche statt. Drei Schiffe bilden den Innenraum und werden von Halbrundbögen auf toskanischen Säulen getrennt. Die Altarräume sind ebenso durch Halbrundbögen von den Längsschiffen getrennt. Mit dem dazugehörigen besinnlichen Park, dem Schwanenbrunnen und den Schatten spendenden Palmen, ist die Kirche Iglesia Matriz de Nuestra Señora de la Peña Puertos wichtigstes Gotteshaus.  Adresse: Plaza de la Iglesia 38400 Puerto de la Cruz Teneriffa  La Paz Auf dem Hügel in Richtung des Jardín Botánico (Botanischer Garten) liegt „La Paz“, ein touristisches, leicht teutonisches Viertel, das mit seinen sanften Hängen, einer subtropischen Vegetation, vielen Restaurants und Läden besticht. Etwas abseits liegt die Ruine der „berüchtigten“ Casa Amarilla, einer berühmten Forschungsstation für Primatenforschung der allerersten Stunde, welche einst weittragende Ergebnisse lieferte. Der Camino de las Cabras, der Ziegenpfad, führt von hier oben, über Treppen direkt hinunter zum Meer an den Strand Playa de Martiánez und weiter bis zum Hafen von Puerto de la Cruz.  Jardines Taoro Wer die Gärten Jardines Taoro hinaufläuft, braucht Kondition. Die vielen kleinen Treppen, die hinauf zum alten Taoro Hotel (Puertos erstes Hotel, das gegen Ende des 19. Jahrhunderts erbaut wurde) führen, strengen an. Trotzdem sollten kein Besucher, der nach Puerto de la Cruz kommt, den Weg scheuen. Der schön angelegte Garten mit seinen endemischen Pflanzen, den Palmen und künstlichen Wasserfällen belohnt jeden Besuch mit einmalig schönen Aussichten über die Hafenstadt Puerto. Adresse: Carretera Taoro 38400 Puerto de la Cruz Teneriffa  Taoro Parque Verlässt man die Gärten Jardines Taoro, kommt man am Hotel Taoro an, an welches sich der Taoro Parque anschließt, der weniger von Touristen bevölkert ist, als vielmehr von Joggern und Hundebesitzern. Das frische Grün, die Palmen und breiten Wege, sind auch für Spaziergänger eine schöne Abwechslung. Vor allem die kühle Brise an wärmeren Tagen und die Ruhe gegenüber dem hektischen Trubel in der Innenstadt Puertos gestalten einen Aufenthalt sehr entspannend. Gegen Abend, wenn die Sonne über Teneriffa  langsam untergeht, ist hier die Stimmung hoch über der Stadt ruhig und beschaulich. Adresse: Carretera Taoro 38400 Puerto de la Cruz Teneriffa Plaza del Charco Über die Straße Calle Quintana kommt man zurück auf Puertos Hauptplatz Plaza del Charco, der das Zentrum der Stadt darstellt. Touristen wie Einheimische tummeln sich hier in zahlreichen Cafés und Boutiquen, Kinder spielen auf dem großen Spielplatz in der Mitte des Platzes und insgesamt herrscht ein ständiger Trubel. Hohe Palmen, die 1852 aus Kuba eingeschifft wurden und Lorbeerbäume säumen diesen Mittelpunkt der Stadt. Die schönen, alten Gebäude mit Holzbalkonen, auf der Westseite der Plaza del Charco stammen teilweise noch aus dem 17. Jahrhundert. Heute befinden sich in ihnen hauptsächlich Restaurants und Cafés. Adresse: Plaza del Charco 38400 Puerto de la Cruz Teneriffa Castillo San Felipe Durch nette Gassen (z.B. durch die Calle de la Veridad) führt der Weg zum Strand Playa Jardín auch zu der Festung Castillo San Felipe aus dem 17. Jahrhundert, das aus Naturstein gebaut worden ist und einen starken visuellen Kontrast zum danebenliegenden modernen Schwimmbad bildet. Das Castillo San Felipe wurde gebaut, um die Landebucht in der Mündung des Barranco Felipe vor Piraten zu schützen. Die mit vier Kanonen ausgestattete Burg konnte 35 Mann Besatzung unterbringen. Bei der großen Flut von 1826 wurde die Anlage stark beschädigt. Seit der Restauration Ende des 20. Jahrhunderts ist das Castillo San Felipe Kulturstätte und beherbergt viele der Kulturveranstaltungen in Puerto de la Cruz. Adresse: Paseo de Luís Lavaggi 12 38400 Puerto de la Cruz Teneriffa Kirche San Francisco Die Kirche San Francisco (Iglesia de San Francisco) liegt im Zentrum von Puerto de la Cruz. Sie war die Kirche des im 19. Jahrhundert aufgelösten und im Jahr 1967 abgebrannten Franziskanerklosters. Heute steht die gründlich renovierte Iglesia de San Francisco unter Denkmalschutz. Adresse: Calle Agustín de Bethencour 38400 Puerto de la Cruz Teneriffa San Telmo Zu der Bucht San Telmo gehören eine Felsenküste, eine Mole für die Fischer, ein Badestrand mit klarem Wasser, eine Einkaufspromenade, sowie die Kapelle Ermita San Telmo. San Telmo befindet sich im Zentrum von Puerto de la Cruz, man kann jedoch unbesorgt ins Meer springen, um eine Runde zu schwimmen. Duschen gibt es in der Bucht ebenfalls. Im Anschluss an das Bad, kann man gemülich die Einkaufpromenade von San Telmo entlangschlendern. Adresse: Paseo de San Telmo 38400 Puerto de la Cruz Teneriffa Botanischer Garten Puerto de la Cruz hat einen 200 Jahre alten Botanischen Garten, den Jardín Botánico, mit einer Vielfalt an exotischen Pflanzen. Er befindet sich im Südosten von Puerto de la Cruz im Vorort La Paz. Dieser Garten soll der schönste botanische Garten auf den Kanaren sein. Mit Sicherheit ist ein Spaziergang durch den Garten eine willkommene Abwechslung zu Strand und Sonne. In dieser grünen Oase befindet sich eine große Anzahl an Pflanzen aus tropischen und subtropischen Ländern. Der Eintrittspreis ist mit 3 Euro nicht hoch und angemessen für die Vielfalt, die es dort zu sehen gibt. Bewundert werden können z.B. Riesen- Pflanzen/Bäume/Farne, die in Mitteleuropa nur in geschlossenen und beheizten Räumen gedeihen. Dazu gibt es auch die passende Vogelwelt, inklusive geschwätziger Papageien. Unter anderem wächst im Jardín Botánico ein berühmter Feigenbaum, dessen gesamten Ausmaße man erst auf den zweiten oder dritten Blick begreift. Dieser mindestens 200 Jahre alte Baum (Ficus macrophylla Columnalis) hat mittlerweile die Größe eines kleinen Wäldchens erreicht. Aufgrund der Eigenart Luftwurzeln zu bilden, die bei Bodenberührung zu neuen Nebenstämmen heranwachsen, konnte der Feigenbaum eine solch gigantische Größe erlangen und einen Microcosmos in seinem Innerern beherbergen. Adresse: Calle Retama 2 38400 Puerto de la Cruz Teneriffa Avenida de Colón Die breite Strandpromenade Avenida de Colón besitzt Puerto de la Cruz seit 1977. Die Avenida de Colón führt von dem Strand Playa Martiánez im OstenPuertos an vielen Hotels, Bars, Cafés und Geschäften sowie am Meerwasserfreibad Lago Martiánez vorbei. Die von 2002 bis 2005 modernisierte Promenade führt bis zum Paseo de San Telmo, einer weiteren Strandpromenade in Puerto de la Cruz. Adresse: Av. de Colón 38400 Puerto de la Cruz Teneriffa Loro Parque Einer der schönsten und wohl der berühmteste Freizeitpark Teneriffa  ist der Loro Parque (Papageienpark) am Rande von Puerto de la Cruz. Zoo und Park zugleich mit der weltweit größten Papageiensammlung, Meeresaquarien inklusive großem Haifischbecken und Glastunnel, Delphinarium, Orcashows und wunderschönem großem Freigehege für eine Vielfalt an Tierarten, lockt der Loro Parque Millionen von Besuchern an. Adresse: Avenida Loro Parque 38400 Puerto de la Cruz Teneriffa Tel. 0034  922 37 38 41 ‎ Museen In Puerto de la Cruz gibt es einige interessante Museen, wie das Archäologische Museum und die Casa Real Aduana. Wer allerdings ein begeisterter Museumsgänger ist, ist auf Teneriffa in den vielfältigeren Museumslandschaften von La Orotava , La Laguna oder von  Santa Cruz besser aufgehoben. Archäologisches Museum In der Calle del Lomo befindet sich das Museo Arqueológico, Puertos Archäologisches Museum, in dem unter anderem Karten aus dem 17. Jahrhundert, Keramik, eine Nachbildung einer Guanchen-Höhle und mumifizierte Körperteile der Guanchen ausgestellt sind. Adresse: Calle El Lomo 9 38400 Puerto de la Cruz Teneriffa Tel. 0034 922 371 465 Casa Real Aduana Direkt an dem Anlegesteg (El Muelle) von Puerto de la Cruz, also in der Nähe des alten Fischerhafens, steht die Casa Real Aduana, ein aufwändig saniertes Haus, in dem sich sowohl ein Museum als auch die Touristeninformation befinden. Das Haus stammt aus dem Jahr 1620 und ist das einzige zivile Gebäude aus dem 17. Jahrhundert, das in der Puertos Altstadt erhalten geblieben ist. Adresse: Calle de las Lonjas 38400 Puerto de la Cruz Teneriffa  
Oft werden wir gefragt: Was kann man auf Teneriffa machen? Nun, Puerto de la Cruz ist zwar ein ruhiges Städtchen, das heisst aber nicht, dass man sich hier langweilen muss ;-) Es gibt viele Aktivitäten, die hier starten. Tauchen, Wnadern, Klettern, Gleitschrimfliegen, Kayaking, Surfen sind nur einige davon. Hier finden Sie eine gute Zusammenstellung für einen erlebnisreichen Urblaub. Geniessen Sie ihn!  
Die Strände in Puerto de la Cruz haben zwar keinen weißen Sand, wie die im Süden von Teneriffa , dennoch sind sie außergewöhnlich hübsch. Der feine, schwarze Lavastrand hat sogar eine heilende Wirkung auf Knochen und Muskulatur, weshalb er bei vielen Urlaubern äußerst beliebt ist. Playa Martiánez Der östliche Strand von Puerto de la Cruz, die Playa Martiánez bietet einen herrlichen Blick auf die Steilküste des Nordens Teneriffa  und macht aufgrund seiner Felsen einen malerisch herben Eindruck. Dieser Strand ist aufgrund seiner recht hohen Wellen ideal für Surfer und Wassersportler. Ins Wasser zugelangen wird jedoch durch die großen Steine und Wellen zu einer kleinen Herausvorderung.  Playa Jardín Hinter der Festung Castillo de Felipe, westlich gelegen, finden Sie den größten Strand von Puerto de la Cruz. Der Playa Jardín lädt zum Sonnen, Baden, sowie zum Surfen als auch Segeln ein. Sie finden hier Urlaubsfeeling pur. Mit großem finanziellen Aufwand wurde der schwarze Sand von dem Meeresgrund auf das Festland gepumpt, die Obzidian-Anteile (glitzernde Halbedelsteine) wurden zermahlen und Schatten spendende Palmen angepflanzt. So entstand ein Strand, der mit Strandbars, Liegen, zahlreichen sanitäre Anlagen und sogar mit einem Wasserfall aufwarten kann. Die Strandanlage wirkt wie ein Naturstrand, denn der mit an der Planung beteiligte Künstler Cesár Manrique legte viel Wert darauf, die Landschaft zu erhalten. Hinter dem Strand ist ein schöner Park mit beeindruckenden Kakteen, duftenden Büschen und verschiedensten Palmen angelegt. Dieser gab dem „Gartenstrand“ Playa Jardín auch seinen Namen. In der Grünzone können Sie die Ruhe genießen und sich vom Trubel am Strand erholen. Der schwarze, feine Vulkansand heizt sich auch bei bewölktem Wetter auf, was sehr angenehm ist. Von den Restaurants und Cafés aus haben Sie einen wunderbaren Ausblick auf das Meer. Der Strand Plaza Jardínist für die ganze Familie geeignet, denn ein Kinderspielplatz ist ebenso angeschlossen. Lago Martiánez Lago Martiánez ist eine Art Schwimmbad mit sieben Schwimmbecken, die täglich mit frischem Meerwasser gefüllt werden. Die Anlage befindet sich unmittelbar an der Strandpromenade Avenida Colón neben dem gleichnamigen Strand Playa Martiánez in Puerto de la Cruz. Die künstlich angelegten Meeresschwimmbäder, im Blütenrahmen der heimischen Pflanzen, fügen sich phantastisch in die Landschaft ein. Unter den Wahrzeichen der Insel - den Drachenbäumen, kann ein jeder Urlauber hier einen ganz besonderen Badeaufenthalt genießen. Weiße, rundgeformte Mauern und blaues Wasserschlängeln sich durch das braune Lavagestein. Die Schwimmbäder sind in organischen Formen angelegt. Einer der Pools ist beheizt, ein anderer hat einen Wasserfall. Das eigentliche Highlight ist jedoch der künstlich angelegte See mit Rund 27.000 m³ Fassungsvermögen. Schillerndes Wasser, der einzigartige Blick zum prächtigen Vulkan El Teide machen dieses Bad so einzigartig. Diese fast karibisch anmutende Landschaft inmitten von Puerto de la Cruz wurde 1968 von César Manrique, einem kanarischen Stararchitekten, entworfen. Der Eintritt beträgt 3,50 Euro, Liegematte inklusive. Da diese wunderschöne Anlage bei Touristen wie bei Einheimischen gleichermaßen beliebt ist, empfiehlt es sich, den Besuch auf den Vormittag eines Wochentages zu legen. Adresse: Avenida de Colón 38400 Puerto de la Cruz Playa del Bollullo Ein schöner Wanderweg durch Bananenfelder führt zur Bollullo-Bucht mit einem der schönsten Naturstrände auf Teneriffa . Er liegt ungefähr vier Kilometer östlich von Puerto de la Cruz und ist ein Strand für anspruchsvolle Badegäste, die es etwas abgelegener wünschen. Wer Zeit und Erkundungslust mitbringt, kann auch romantische Badebuchten zwischen den Lavafelsen finden. Raue Felsen, eine tosende Brandung und feiner Sand sind hier zu erwarten. Die Wellen sind jedoch um einiges höher als bei Puertos Stadtstränden und daher auch etwas gefährlicher. In einer kleinen alten Strandbar ist mit typisch kanarischen Gerichten für das leibliche Wohl während des Badeaufenthaltes gesorgt. Playa de los Patos Die Playa de los Patos liegt östlich von dem Strand Playa del Bollullo und ist Puertos FKK-Strand. Auf Teneriffa steht es allerdings jedem frei, ob er sich an FKK-Stränden mit oder ohne Badebekleidung in das Urlaubsvergnügen stürzt. Der Strand ist entweder mit etwas Kletterei oder nur bei Ebbe zu erreichen, daher ist es ratsam vorher die Gezeiten zu beobachten. An den Strand Playa de los Patos gelangt man über einen schmalen und durch Gestrüpp führenden Pfad. Weiter geht es über eine schmale, ausgetretene Treppe hinunter zum Strand. Hier ist wegen der Strömungen Vorsicht beim Baden im Meer geboten.  
Feste Gründungsfeste Die Gründung von Puerto de la Cruz wird jährlich am 3. Mai mit einer Messe und einer Prozession mit dem Silbernen Kreuz gefeiert. Die Tradition verlangt, dass am Nachmittag die zahlreichen Kapellen besucht werden, die dem Heiligen Kreuz geweiht sind, und von denen in Puerto de La Cruz über dreißig verstreut sind. In den Kapellen kann man die wunderschönen Blumenausschmückungen bewundern. Wann? 3. Mai Wo? Kapellen und Innenstadt von Puerto de la Cruz Corpus Christi (Fronleichnam) Beim Corpus Christi Fest werden gigantische Teppiche aus Sand auf den Straßen der Insel gefertigt. Diese kulturelle Praktik hat eine jahrhundertealte Tradition auf Teneriffa und wird in Puerto de la Cruz in kleinem Rahmen gepflegt. Im Gegensatz zu Gemeinden, wie Tacoronte oder La Orotava , wo die kunstvollen Teppiche aus Sand, Naturmaterialien und Blumen gelegt werden, bestehen die Teppiche Puertos aus Sand und Salz. Wann? Fronleichnam (60 Tage nach Ostersonntag, im Mai oder Juni) Wo? Straßen von Puerto de la Cruz Fiestas de San Juan (Johannisnacht) Die Johannisnacht findet laut Kalender zwar erst am 24. Juni statt, in Puerto de la Cruz wird aber meist schon am Wochenende und an den Tagen zuvor am Meer gefeiert. Am Vorabend, dem 23. Juni, lodern bereits die Lager- oder Freudenfeuer. Alte Sorgen werden im Feuer verbrannt, Blumenschiffchen werden nachts aufs Meer geschickt und das nächtliche Bad reinigt Körper und Geist. Es herrscht eine vorwiegend mystische Stimmung. In Puerto de la Cruz wird am Strand Playa Jardín im Kreise der Familie und mit Freunden gefeiert. Ein großer Teil der Lagerfeuer wird in der San Felipe Schlucht entzündet. Wann? 23./24. Juni und das Wochenende davor Wo? Strände von Puerto de la Cruz Fiesta de San Andrés Dem Schutzpatron des Weines ist das Weinfest „Fiesta de San Andrés “ gewidmet, welches am 29. November in Puerto de la Cruz gefeiert wird. Die Plaza del Charco und der Fischerhafen von Puerto sind Zentrum der Fiesta. Abends wird es hier sehr laut, weil Kinder und Jugendliche mit zusammengebundenen Dosen, Töpfen und anderen Metallteilen, teilweise sogar mit Waschmaschinen, durch die Straßen Puertos ziehen. Hauptattraktionen sind der Ausschank der tiñerfenischen Weine und die auf alten Kohleöfen gerösteten Kastanien und gegrillten Ziegenfleischspieße. Wann? 29. November Wo? Puerto de la Cruz (Plaza del Charco, Fischerhafen) Karneval Der Karneval in Puerto de la Cruz ist eines der größten Feste der Hafenstadt. Puertos Karneval wurde sogar zur international touristischen Attraktion erklärt. Höhepunkte sind die Bestattung der Sardine am Aschermittwoch - sie wird am Hafen von Puerto verbrannt, sowie der große Karnevalsumzug, Corso genannt, der am darauffolgenden Samstag stattfindet. Am Coso nehmen bunt gemischte Gruppen, Musikanten, phantasievolle Gestalten und unterschiedlichste Delegationen verschiedener Länder teil. Sogar ein Düsseldorfer Umzugswagen, der inzwischen seit über 25 Jahren teilnimmt, ist dabei. Am letzten Tag gibt es einen Hindernislauf am Hafen, er ist nicht nur weltweit einzigartig in seiner Art, sondern auch sehr amüsant: mutige Männer, phantasievoll als Frauen verkleidet, jagen in hohen Stöckelschuhen über Kopfsteinpflaster und von einem Hindernis zum anderen durch die Stadt. Die Termine der zahlreichen Feste an Karneval werden frühzeitig jedes Jahr neu bekannt gegeben. Zum Beispiel auch die öffentliche Wahl der Karnevalskönigin mit bunten Kostümen und hübsch gestalteten Kulissen auf dem Plaza Europa. Auch eine Wahl zur Drag Queen findet jedes Jahr in Puerto de la Cruz auf der Plaza Europa statt. Wann? Osterwoche (besonders an Aschermittwoch) Wo? Puerto de la Cruz Fiestas del Carmen – Das Fest zu Ehren der Schutzherrin der Seeleute Am 15. Juli wird traditionsgemäß die Fiesta del Carmen in Puerto de la Cruz gefeiert. Ursprünglich war dieser Festtag eine Huldigung an die Schutzpatronin der Fischer, die ihnen eine gesunde Rückkehr sowie einen reichen Fang bescheren sollte. Die Fiesta Virgen del Carmen ist ein christliches Fest mit weltlichem Charakter. Dieser äußert sich in Spielen und in der feucht-fröhlichen Atmosphäre, sowie den kanarischen Tapas und dem heimischer Wein. Rund um die Plaza del Charco bekommen Sie bereits am frühen Morgen heiße Schokolade und süße Teilchen. Einige Tinerfeños kommen von weit her aus den Bergen, um diesen Tag der Fiesta del Carmen an der Küste zu verbringen. Nachmittags geht die Fiesta am Hafen von Puerto weiter. Dort versuchen die Jugendlichen Teneriffa  ihren Mut und ihre Geschicklichkeit zu demonstrieren. Auf einem rutschigen Baumstamm balancieren sie quer über das Hafenbecken. Beim mehr oder weniger freiwilligen Sprung ins Hafenbecken sollen sie die Fahne, die am Ende des Balkens liegt, mit sich reißen. Dies wird dann mit lautem Beifall belohnt. Fischer schauen dem Treiben in ihren extrageschmückten Booten vom Wasser aus zu. Da an diesem Tag alles im Zeichen des Wassers steht, haben viele Feiernde Spritzpistolen dabei. Am frühen Abend kommt dann die Jungfrau „Virgen Carmen“. Sie ist in Begleitung der kleineren Schutzpatronin von San Telmo und wird in feierlicher Prozession zum Hafen getragen. Die Jungfrau wird mit lauten Jubelrufen auf ein Boot gebracht, um eine Rundfahrt bis zum Strand Punta Brava anzutreten. Hunderte Menschen schauen diesem Spektakel zu, feiern in ausgelassener Stimmung und manches Boot begleitet den Zug. Zum Abschluss wird die Madonna zurück in den Hafen gebracht und wieder in die Kirche geleitet. Der krönende Abschluss ist ein riesige Feuerwerk über den Dächern von Puerto de la Cruz. Wann? 15.Juli Wo? Innenstadt von Puerto de la Cruz Los Reyes (Heilige Drei Könige) An diesem Feiertag findet in Puerto de la Cruz ein Straßenumzug der Heiligen Könige mit Gefolge für Kinder und Eltern statt. Am Vormittag zwischen 9 und 14 Uhr beginnt ein Dreikönigsflohmarkt auf dem Vorplatz der Markthalle Mercadillo Municipal. Um 19 Uhr kommen dann die Drei Könige. Sie erreichen Puerto de la Cruz per Schiff und ziehen in einem kleinen Umzug durch die Innenstadt bis zur Plaza Europa. Die Stadt füllt sich mit neugierigen Kindergesichtern, stolzen Eltern und besonders hübsch angezogenen Canarios. Wann? 6. Januar Wo? Innenstadt von Puerto de la Cruz Restaurant Gute Restaurants sind in Puerto de la Cruz über die ganze Stadt verteilt. Oft werden zu moderaten Preisen ganze Menüs mit Vorspeise, Hauptgang und Dessert sowie Wein für nur acht Euro angeboten. Wer die typisch kanarische Küche bevorzugt, sollte Restaurants auswählen, die nicht direkt an der Strandpromenade liegen, sondern etwas abgelegener im Inneren Puertos. Dort sind die Restaurants auch meistens günstiger - beispielsweise in der malerischen Fußgängerzone der Calle del Lomo. Sehr gut schmeckt der offene weiße Landwein aus den Bergregionen Teneriffa  oder der Rote aus den Inseltälern. Typisch Kanarische Gerichte werden mit Kaninchen, frischem Fisch, Schwein, Huhn, Ziege, Kartoffeln oder Käse zubereitet. Gemüse und Hülsenfrüchte sind auch oft auf den Speisekarten zu finden, ebenso die typisch spanischen Tapas und die kalten kanarischen Soßen (Mojos). Nachtleben Das Nachtleben in Puerto de la Cruz wird, trotz vieler Touristen, von den Einheimischen mitbestimmt. Geht die Sonne unter, werden sie munter und lebendig. Als Urlauber muss man auch nicht auf eines der vielen traditionsreichen Volksfeste warten, um südländische, feurige oder romantische Klänge zu hören, sie erklingen während der Hochsaison in vielen Kneipen und Bars. Wie auch auf den anderen Kanarischen Inseln geht das Nachtleben hier auf  Teneriffa meistens erst recht spät los. So füllen sich die Bars von Puerto de la Cruz auch erst ab 23 Uhr. Dann wird bis in die frühen Morgenstunden getanzt und gefeiert. Diskotheken prägen das Nachtleben Puertos ebenso, wie die vielen netten Bars und luftigen Dachterrassen. Einkaufen Eine Möglichkeit in Puerto de la Cruz shoppen zu gehen, besteht auf der Avenida Colón. Von Geschenk- und Souvenirläden bis hin zu Spielotheken, Zigarrenläden und Schmuckgeschäften ist hier alles dabei und dazu meist billiger als auf dem europäischen Festland. Die belebte Promenade Colón liegtdirekt am Meer und bietet einen schönen Ausblick auf die Felsen von San Telmo, hier finden sich auch einige der besten Cafés in Puerto de la Cruz. Eine andere Einkaufsgegend Puertos befindet sich rund um den Hauptplatz Plaza del Charco und in den vielen Nebensträßchen im Zentrum der Stadt. Neben preiswerten Mode- oder Schuhläden werden in den Elektronikläden die modernsten Kameras und Handy angeboten, auch hier sind die Preise teilweise günstiger als auf dem Festland. In der Straße Luiz Cruz Benjamin Miranda befinden sich kleine Boutiquen mit exklusiver junger Mode. Das Einkaufszentrum Martiánez lädt zum Bummeln in trendigen Geschäften ein. In seinen Passagen ist es auch möglich kleine Pausen einzulegen und einen Kaffee zu trinken. Das Einkaufszentrum ist klimatisiert, was besonders an heißen Tagen eine angenehme Abwechslung zur warmen Außenluft ist.