Puerto Naos

Übersicht 

Weit weg von allen Sorgen zieht die Touristenhochburg Puerto Naos seine Gäste sofort in seinen Bann. Der vielseitige Ort hat für jeden seiner Gäste ein Ass im Ärmel: ob Sie eine entspannte Woche am Strand mit abendlichen Shoppingtouren genießen wollen oder ein actiongeladenes Abenteuer auf den Wellen der zahlreichen Buchten erleben möchten; Puerto Naos ist flexibel und richtet sich nach Ihnen. 

Geschichte / Gründung

Puerto Naos gehört zu der Gemeinde von Los Llanos de Aridane. Diese wurde 1812 gegründet und hat sich im Laufe der Jahre durch den starken Touristenzulauf zum wichtigsten Wirtschaftszentrum etabliert. In Puerto Naos selbst gab es früher einen schmalen Landeplatz für Boote, die die heimischen Bananen zum Festland beförderten. Leider sehen Sie davon nichts mehr. Seit den siebziger Jahren wurden immer mehr Appartements und Hotels gebaut, um dem touristischen Treiben gerecht zu werden. 

Wirtschaft

Puerto Naos lebt heute fast ausschließlich vom sehr gut laufenden Tourismus. Eine Vielzahl von Restaurants am Strand und im Dorfkern, sowie Touristenshops und die Hotels sind ein wichtiger Arbeitgeber für die Einwohner des Dorfes. Vor dieser Umstrukturierung auf den Touristenandrang lebte der Ort vor allem vom Fischfang und dem Anbau von Bananen.

Kultur und Einwohner

Der sehr junge Ort ist ganz und gar nicht vergleichbar mit den sonst eher traditionellen palermischen Dörfern. Mit ca. 880 Einwohnern, die fast ausschließlich im Touristengeschäft tätig sind, zählt Puerto Naos zu den kleineren Teilen der Gemeinde Los Llanos de Aridane. Von den Einheimischen wird das Touristenzentrum liebevoll Puerto „Chaos“ genannt, was das alltägliche Dorfleben, das sich rund um die Touristen dreht, passend beschreibt. Sogar die meisten Restaurants und kleinen Einkaufsläden haben während der spanischen Siesta geöffnet, was für einen modernen und hektischen Alltag in Puerto Naos spricht.

Lage und Vegetation

Puerto Naos befindet sich an der Südwestküste der Insel La Palma. Wenn Sie von Tazacorte aus nicht den Berg hoch nach Las Llanos fahren, sondern immer weiter der Küste in Richtung Süden folgen, führt Sie der Weg direkt in dieses allseits beliebte Touristenziel. Dazu folgen Sie einfach der Autobahn LP-1/LP-2 in Richtung Westen und fahren an der Ausfahrt „Cosas de Cuatro Caminos“ ab. Von Dort aus ist der Weg nach Puerto Naos ausgeschildert.

Mit der Buslinie 04 erreichen Sie Puerto Naos aus Los Llanos und Carco Verde in kürzester Zeit und mehrmals am Tage.

Die hervorragende Küstenlage macht es möglich, dass fast das ganze Jahr über wunderbare klimatische Bedingungen mit viel Sonne und kaum Regen herrschen. Durch das paradiesische Wetter wachsen auf der Insel viele Tropengewächse wie Palmen, Orchideen und eine Vielzahl an bunten Blumen, die Sie sogar an Wegesrändern erspähen können.


Sehenswürdigkeiten  

Die größten Sehenswürdigkeiten in Puerto Naos sind ganz klar die vielen Strände, darunter der berühmteste Playa de Puerto Naos. Hier gibt es neben dem typischen Sonnenbaden viele Sportaktivitäten wie Volleyball, Beachfußball oder allerhand Wassersport wie Surfen und Tauchen. Wen also Kirchen oder Monumente eher langweilen, der ist in Puerto Naos genau richtig für einen actionreichen Urlaub.

Die größten Sehenswürdigkeiten in Puerto Naos sind ganz klar die vielen Strände, darunter der berühmteste Playa de Puerto Naos. Hier gibt es neben dem typischen Sonnenbaden viele Sportaktivitäten wie Volleyball, Beachfußball oder allerhand Wassersport wie Surfen und Tauchen. Wen also Kirchen oder Monumente eher langweilen, der ist in Puerto Naos genau richtig für einen actionreichen Urlaub.


Aktivitäten


Strände Playa de Puerto Naos


Die bekannteste und größte Attraktion von Puerto Naos ist der gleichnamige etwa 600 m lange schwarze Vulkansandstrand. Der sehr feine Sand, das klare Meerwasser und die Schatten spendenden Palmen lassen Südseestimmung aufkommen. Seine Besucher kommen nicht nur, um sich von der fast jährlich durchgehend scheinenden Sonne braten zu lassen, denn der Strand hat außer Palmen noch viel mehr zu bieten: Gleitschirmfliegen, Tauchen und wunderbare Restaurants an der Strandpromenade machen einen einfachen Strandbesuch zu einem echten Erlebnis. Außerdem gibt es täglich Wettbewerbe und Veranstaltungen rund um das Paragliding, was nicht nur für die Teilnehmer ein Highlight ist, sondern auch den Zuschauern eine tolle Show bietet.

Playa de Charco Verde
Diese Badebucht liegt südlich von Puerto Naos und kann ganz leicht vom Zentrum aus zu Fuß erreicht werden. Schilder weisen Ihnen hierbei den Weg. Der Strand besteht aus schwarzem Vulkansand, der im Gegensatz zu den anderen Buchten gröber ist. Palmen verdecken teilweise den Blick auf die ringsherum gebauten Häuser und bieten gleichzeitig Schatten.

Playa de las Monjas
Der „Strand der Nonnen“ ist ironischer Weise der einzige FKK-Strand der ganzen Insel La Palma. Von Puerto Naos aus, folgen Sie der Straße in Richtung Süden nach El Remo. Sie durchqueren auf 2 km Länge Bananenplantagen und kommen dann schließlich an einem kleinen Haus an, wo meist Autos parken. Rechts am Haus entlang führt der Weg direkt zum Strand. Diese Bucht ist vergleichbar mit dem Playa de Puerto Naos: der schwarze Sand ist fein und das Wasser relativ klar. Die Brandung ist meist ziemlich stark, sodass Sie beim Sonnenbaden stürmischen Wellen zuschauen können. Fernab von Hotelbauten wird diese Badestelle von Klippen und Felsen umschlossen und bietet einen panoramareichen Blick.

Playa El Remo
Die sehr kleine Badebucht befindet sich am Ende der Landstraße nach Süden. Die Besucher dieser Bucht kommen aber eher wegen der 3 Kiosks und den traditionellen, rustikalen Fischrestaurants, die sich direkt am Wasser befinden, hierher. Beim gemütlichen Abendessen können Sie den Sonnenuntergang beobachten und den Tag in ruhiger Atmosphäre Revue passieren lassen. Wer keine Lust auf den Hoteltrott hat, kann sich in dieser Strandsiedlung auch ein Sommer-oder Wochenendhaus mieten.

Playa de la Bombilla
Der Strand liegt direkt vor Puerto Naos auf der nördlichen Seite, wenn Sie vorher rechts abbiegen. Ähnlich wie El Remo ist dieser Badestrand eine Strandsiedlung mit 3 Kiosken. Der Vulkansand ist sehr grob, sodass die meisten Besucher diese Bucht nur für einen Abstecher an den Kiosken nutzen.

Playa Nueva
Im Sommer ist dieser Strand auch eine beliebte Badestelle für einheimische Besucher. Im Winter ist der Strand allerdings nur für die Hartgesonnenen zu empfehlen, da der Sand größtenteils mit Steinen bedeckt ist und eine starke Strömung herrscht.


Restaurant

In dem kleinen Touristendorf findet sich für jeden Geschmack etwas Leckeres zu Essen. Die Promenade am Strand von Puerto Naos reihen sich zahlreiche Restaurants, die schmackhafte Fisch- und Fleischgerichte anbieten. Für den kleinen Hunger zwischendurch gibt es daneben auch Kiosks und Buden. die Preise sind dabei ganz unterschiedlich: wobei in den größeren Restaurants meist etwas tiefer in die Brieftasche gegriffen werden muss, werben die Touristenkneipen an der Promenade mit unschlagbaren Sonderangeboten und sogenannte „Happy Hour“-Schnäppchen.


Nachtleben

Diskotheken gibt es zwar nicht in Puerto Naos, jedoch wimmelt das Dorf nur so von Touristenkneipen. Ob direkt im Zentrum des Ortes oder direkt an der Strandpromenade, sobald die Sonne untergegangen ist, füllen sich die Bars mit Touristen aus aller Welt und natürlich auch einigen Einheimischen. Wer während seines Urlaubs Heimweh verspüren sollte, dem ist auch hier geholfen: auf der Promenade gibt es die ein oder andere Bar, die sogar deutsche Musik spielt und deutsches Bier verkauft!


Einkaufen  

Wie es auch typisch für einen Touristenort ist, gibt es im Ortskern unzählige Souvenirläden, die lustige T-Shirts, Sonnenbrillen, Strohhüte, Schmuck und originelle Postkarten verkaufen. Die Verkäufer sind meist sehr freundlich, nicht aufdringlich und sprechen zudem oft Deutsch. Für den heimischen Kleiderschrank ist auch gesorgt: unweit den Touristenshops befinden sich viele Bekleidungsgeschäfte, die schicke Kleider und Bademode zu akzeptablen Preisen anbieten.