Kayak in Kanarische Inseln

Für sportlich begeisterte Urlauber haben die Kanarischen Inseln eine Vielzahl verschiedener Aktivitäten zu bieten. Neben klassischen Sportarten wie Wandern, Tauchen und Surfen stellt Kajakfahren eine interessante Alterantive dar. Diese Sportart kann von Abenteuerlustigen aller Altersklassen und auf jeder der sieben Inseln ausgeübt werden.

Selbst La Gomera und El Hierro, Kanarische Inseln, die nicht als ideale Wassersportgebiete bekannt sind, bieten Urlaubern wunderschöne Kajaktouren entlang der Küsten an. Auf Gran Canaria und La Gomera empfehlen sich Kajak- Touren vor allem im Süden. Fuerteventura und El Hierro bieten besonders gute Voraussetzungen für den Kajak- Sport im Norden der Inseln. Auf den Inseln Lanzarote, Teneriffa und La Palma finden Urlauber fast überall gute Bedingungen zum Kajaken.

Das Wort 'Kajak' kommt von dem grönländischen 'Qajak', einem aus der Arktis stammenden Ruderboot. Kajaks gehören, wie die sogenannten Kanadier, zur Gruppe der Kanus. Sie unterscheiden sich vor allem durch ihr Ruder. Während Kanadier Stechpaddel benutzen, bewegt man sich auf Kajaks mit Hilfe von Doppelpaddeln fort. Das sind Ruder mit Paddelblättern auf beiden Seiten. Kajaks lassen sich auf Flüssen, Seen und auf dem Meer benutzen. Die Kanarischen Inseln sind dafür bekannt, dass man hauptsächlich Meeresfahrten unternehmen kann.

Vorbei an rauen Vulkanlandschaften, steilen Klippen und allerlei Tieren können Urlauber Reisen durch dunkle Höhlen wagen und versuchen den Wellen mit bloßer Körperkraft zu trotzen. Die Brandung ist an vielen kanarischen Orten allerdings ziemlich kraftvoll. Deshalb sollten sich kajakinteressierte Urlauber zunächst über die Wellenstände auf der jeweiligen Insel schlau machen. Wenn etwa im Norden Teneriffas besonders hohe Wellen in Richtung Strand 'rollen', ist die Brandung im Süden nur sehr schwach.

Der Preis für einen Einer- Kajak bewegt sich, je nach Länge der Ausflüge (2- 4 Stunden), zwischen 30 und 60 €. Für komplette Tagestouren müssen Urlauber meist über 100 € einplanen. Doppelkanus kosten für zwei oder vier Stunden zwischen 50 und 100 €. Für den ganzen Tag etwa 200 €. Diese Preise gelten für geführte Touren. Manche Anbieter verleihen auch das komplette Kajakequipment für weniger Geld.

Während sich Surfer über hohe Wellen freuen, könnten Kajakfahrer, zumindest zu Beginn des Ausflugs, auch gut auf sie verzichten. Um über die Wellenberge in ruhigeres Gewässer zu gelangen, braucht man viel Kraft und Ausdauer. Jüngeren Kajakfahrern kann der Einstieg aber erheblich erleichtert werden, indem sie von Anderen über die ersten Wellen geschoben werden. Außerdem werden Kajak- Touren auf den Kanarischen Inseln meist mit Booten angeboten, in denen man allein oder zu zweit sitzen kann. So können auch jüngere Teilnehmer in Begleitung eines Erwachsenen ausgedehnte Kajak- Ausflüge genießen. Das Ende eines jeden Kajak-Ausflugs ist für Urlauber besonders spannend, denn man darf sich mit den Kajaks von der Flut Richtung Strand gleiten lassen. Doch dabei müssen die Hobbykapitäne gut aufpassen, um sich möglichst gerade von der heranrauschenden Brandung in Richtung Küste befördern zu lassen. Jede Unachtsamkeit wird von den mächtigen Wasserwalzen nämlich bedingungslos bestraft. Wenn man also nicht ohne Boot unter dem Gelächter schadenfroher Badegäste an den Strand gespült werden will, sollte man darauf achten, sein Boot ordentlich in die Wellen zu navigieren.

Kajakfahren auf den Kanarischen Inseln ist eine abwechslungsreiche Alternative zu Sportarten wie Fahrradfahren oder Golf. Es bietet Erholung und Spannung für die ganze Familie.

Kayaktour mit Scnorcheln (optional)
Preis von: €35.00 Pro person
Mehr Info

Kayaktour mit Scnorcheln (optional)

Bestaunen Sie die Klippen und die unberührten Strände im Süden von Fuerteventura von einem Kajak aus. Optional können Sie auch auf Schnorcheltour gehen und die Unterwasserwelt des Atlantiks erkunden.

Dauer: 2.5 Stunden
Kayaking auf La Palma
Preis von: €25.00 Pro person
Mehr Info

Kayaking auf La Palma

Kayaking ist eine aktive und naturverbundene Art und Weise, La Palma zu entdecken. Vom kühlen Atlantik aus bieten sich erfrischend neue Aussichten auf die Küste dieser schönen Insel mit ihren versteckten Buchten und Stränden. Für Anfänger und Fortgeschrittene.

Dauer: 2.5 Stunden
Kayak Tour  Masca - Los Gigantes
Preis von: €30.00 Pro person
Mehr Info

Kayak Tour Masca - Los Gigantes

Erleben Sie bei dieser fantastischen Kajak-Tour die atemberaubende Landschaft entlang der riesigen senkrecht abfallenden Klippen von Los Gigantes. Schwimmen und schnorcheln Sie im kristallklaren Wasser am Barranco Seco Strand.

Dauer: 2 Stunden
See Kajakfahren in Los Gigantes
Preis von: €25.00 Pro person
Mehr Info

See Kajakfahren in Los Gigantes

Schnappen Sie sich einen Kajak Zweisitzer und navigieren Sie entlang der wunderschönen Steilküste von Los Gigantes. Eine aktive und dennoch entspannende Art und Weise die Natur zu genießen, mit der Möglichkeit zu schwimmen und schnorcheln.

Dauer: 2 Stunden
Seekajakfahren + Wal- und Delfin-Beobachtung Los Gigantes
Preis von: €48.00 Pro person
Mehr Info

Seekajakfahren + Wal- und Delfin-Beobachtung Los Gigantes

Wale und Delfine beobachten + Kajakfahren ab Los Gigantes: Eine perfekte Kombination und ein Erlebnis, das Sie lange Zeit nicht vergessen werden.

Dauer: 4 Stunden
Kayakstunden bei Sonnenuntergang in Punta del Hidalgo.
Preis von: €25.00 Pro person
Mehr Info

Kayakstunden bei Sonnenuntergang in Punta del Hidalgo.

Lernen Sie die Grundtechniken im Kajak fahren und genießen Sie die mystische Dämmerung rund an der wunderschönen Küste von Punta del Hidalgo.

Dauer: 2.5 Stunden
Kayak Tour von Punta del Hidalgo nach Anaga
Preis von: €50.00 Pro person
Mehr Info

Kayak Tour von Punta del Hidalgo nach Anaga

Diese Kajaktour führt sie entlang zuTeneriffas atemberaubende Nordküste von Punta del Hidalgo nach Anaga Landschaftspark, der älteste geologische Teil der Insel.

Dauer: 3 Stunden

Das Wort 'Kajak' kommt von dem grönländischen 'Qajak', einem aus der Arktis stammenden Ruderboot. Kajaks gehören, wie die sogenannten Kanadier, zur Gruppe der Kanus. Sie unterscheiden sich vor allem durch ihr Ruder. Während Kanadier Stechpaddel benutzen, bewegt man sich auf Kajaks mit Hilfe von Doppelpaddeln fort. Das sind Ruder mit Paddelblättern auf beiden Seiten. Kajaks lassen sich auf Flüssen, Seen und auf dem Meer benutzen. Die Kanarischen Inseln sind dafür bekannt, dass man hauptsächlich Meeresfahrten unternehmen kann.

Vorbei an rauen Vulkanlandschaften, steilen Klippen und allerlei Tieren können Urlauber Reisen durch dunkle Höhlen wagen und versuchen den Wellen mit bloßer Körperkraft zu trotzen. Die Brandung ist an vielen kanarischen Orten allerdings ziemlich kraftvoll. Deshalb sollten sich kajakinteressierte Urlauber zunächst über die Wellenstände auf der jeweiligen Insel schlau machen. Wenn etwa im Norden Teneriffas besonders hohe Wellen in Richtung Strand 'rollen', ist die Brandung im Süden nur sehr schwach.

Der Preis für einen Einer- Kajak bewegt sich, je nach Länge der Ausflüge (2- 4 Stunden), zwischen 30 und 60 €. Für komplette Tagestouren müssen Urlauber meist über 100 € einplanen. Doppelkanus kosten für zwei oder vier Stunden zwischen 50 und 100 €. Für den ganzen Tag etwa 200 €. Diese Preise gelten für geführte Touren. Manche Anbieter verleihen auch das komplette Kajakequipment für weniger Geld.

Während sich Surfer über hohe Wellen freuen, könnten Kajakfahrer, zumindest zu Beginn des Ausflugs, auch gut auf sie verzichten. Um über die Wellenberge in ruhigeres Gewässer zu gelangen, braucht man viel Kraft und Ausdauer. Jüngeren Kajakfahrern kann der Einstieg aber erheblich erleichtert werden, indem sie von Anderen über die ersten Wellen geschoben werden. Außerdem werden Kajak- Touren auf den Kanarischen Inseln meist mit Booten angeboten, in denen man allein oder zu zweit sitzen kann. So können auch jüngere Teilnehmer in Begleitung eines Erwachsenen ausgedehnte Kajak- Ausflüge genießen. Das Ende eines jeden Kajak-Ausflugs ist für Urlauber besonders spannend, denn man darf sich mit den Kajaks von der Flut Richtung Strand gleiten lassen. Doch dabei müssen die Hobbykapitäne gut aufpassen, um sich möglichst gerade von der heranrauschenden Brandung in Richtung Küste befördern zu lassen. Jede Unachtsamkeit wird von den mächtigen Wasserwalzen nämlich bedingungslos bestraft. Wenn man also nicht ohne Boot unter dem Gelächter schadenfroher Badegäste an den Strand gespült werden will, sollte man darauf achten, sein Boot ordentlich in die Wellen zu navigieren.

Kajakfahren auf den Kanarischen Inseln ist eine abwechslungsreiche Alternative zu Sportarten wie Fahrradfahren oder Golf. Es bietet Erholung und Spannung für die ganze Familie.