Restaurants, Nightlife , Festivals und Einkaufen in Las Palmas de Gran Canaria

Feste

Die größte Stadt der Kanarischen Inseln ist für ihre musikalischen Feste bekannt. Besonders beliebt sind der jährlich stattfindende Karneval und das Opernfest. 

Musik- und Opernfestival

Mit dem Musik- und dem Opernfestival sind kulturelle Veranstaltungen in Las Palmas angesiedelt, auf die die Einwohner besonders stolz sein können. Die Veranstaltungen finden zumeist im Auditorium Alfredo Kraus, im Teatro Cuyás und dem Teatro Perez Galdós statt. Seit Jahrzehnten ist das Opernfestival von Gran Canaria unter Musikliebhabern eine der bekanntesten Veranstaltungen auf den Kanarischen Inseln. Das Filmfestival der Kanarischen Inseln fand im Jahr 2010 in diesem Rahmen zum ersten Mal statt. So kann Las Palmas stolz mit Theateraufführungen und Musikdarbietungen der Extraklasse aufwarten.

Karneval

Regelmäßig im Februar versinkt die Stadt in einem Karnevalstaumel. Wochenlang wird der sogenannte "Carnaval" gefeiert. Riesige Feuerwerke, Unmengen an Dekoration und farbenprächtige Kostüme bestimmen dann das Bild der Stadt. Las Palmas de Gran Canaria und Santa Cruz de Teneriffe konkurrieren alljährlich um das Privileg, das größte und schönste Karnevalsfest zu veranstalten. Dieser alte Streit um die Vorherrschaft auf den kanarischen Inseln wird als Pleito Insular bezeichnet.

Die Auftaktveranstaltung des Carnaval in Las Palmas de Gran Canaria ist der Pregon. Im Parque Santa Catalina wird er eingeleitet. Die Wahl der Karnevalskönigin (Gala de La Reina), der Kinder-Karnevals-Königin (Gala de la Reina infantil), die Wahl der Drag Queen (Gala de La Drag Queen), bei der echte und unechte Drag Queens auftreten, der große Kinderumzug (Cabalgata Infantil) und das offizielle Ende (Entierro de la Sardina) sind nur einige Höhepunkte dieses Spektakels. Das Ende des Karnevals geht auf eine lange Tradition zurück. Die Abschlussfeier besteht aus einem langen Umzug von der Triana bis zum Las Canteras-Strand. Dort wird das Begräbnis der Sardine zelebriert – El entierro de la Sardina.

Mit der Verbrennung wird das Ende des Karnevals und der Beginn der Fastenzeit ein- bzw. ausgeläutet. Eine buntgeschmückte Fischfigur aus Pappmaché wird in einer Prozession durch die Straßen getragen. Hinter trauernden Witwen, Fackelträgern und anderen Trauergästen folgen die Festwagen, Tanzgruppen und Gaukler. In den frühen Morgenstunden wird die Figur angezündet und aufs offene Meer hinausgetragen.

Natürlich gibt es am Karneval auch Konzerte bekannter Stars spanischer oder lateinamerikanischer Herkunft.


Restaurant

Rund um den Strand Las Canteras und in Santa Catalina findet man die meisten Bars. Hier halten sich die meisten Touristen auf. Bars und Clubs haben an fast jedem Wochentag geöffnet und bieten neben Konzerten gutes Essen und günstige Getränke. Jede Bar hat ihr ganz eigenes Flair und so kann man an jedem Abend eine andere Atmosphäre genießen.

Wer es richtig kanarisch mag, sollte in eine der rustikalen kanarischen Bars gehen, die wenige Meter vom Las Canteras-Strand entfernt liegen. In der El Biberon und Juan Pachichi-Bar gibt es traditionelle spanische Hausmannskost. Dazu kann man Billard spielen und kanarische Getränke genießen.


Nachtleben

In Las Palmas de Gran Canaria gibt es so viele Möglichkeiten auszugehen, dass es Besuchern schwer fallen dürfte, sich zu entscheiden.

Wer bei einem kühlen Bier oder einem spanischen Wein das Flair und die Aussicht genießen möchte, kann sich trotzdem zwischen zahlreichen Restaurants entscheiden. Ob festlich oder rustikal, Las Palmas de Gran Canaria hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Ein interessantes Publikum, eine schöne Aussicht, gutes Essen und Trinken, all das findet man in der Großstadt.

Musik spielt in der Las Palmas eine große Rolle. In kleinen Bars und Clubs wird oftmals Live-Musik gespielt. Von kanarischen Bands bis hin zu Karaoke – in der Hauptstadt wird Besuchern nicht so schnell langweilig.

Häufig gibt es Musikveranstaltungen auf den Straßen. Katholische Feste und Romerias, bei denen Blaskapellen spielen oder Folkloregruppen auftreten, gibt es das ganze Jahr über.

In Discos wird neben Popmusik und bekannten Liedern auch viel Musik aus Lateinamerika gespielt. Diese Rhythmen, vorwiegend Salsa und Merengue, beeinflussen die kanarische Musik stark.

In Santa Catalina, Triana und Vegueta findet man unterhaltsame Bars und Clubs, in denen man Nächte durchfeiern kann. Es gibt auch einige kolumbianische oder kubanische Clubs, die Tanzreisen auf entfernte Inseln möglich machen.

Ein absoluter Geheimtipp in Sachen Discos ist die Diskothek „Las Brujas", welche sich in einem alten Herrenhaus befindet.

In der Altstadt sollte man in die Esquina de los Sobrinos gehen. Sehr faire Preise und kanarische Stimmung machen den Urlaub zu einem Erlebnis. Hier geht es an den Wochenenden auch gerne einmal wilder zu. In der Buddha-Bar, die nur einige hundert Meter entfernt liegt, erhält man das Kontrastprogramm. In romantischem Ambiente bietet diese Bar Ruhe pur – ideal, um einen anstrengenden Sightseeingtag entspannt ausklingen zu lassen.


Einkaufen

Von Einkaufsstraßen über Fischmärkte bis hin zum Einkaufszentrum mit Klimaanlage und moderner Architektur –  in Las Palmas kann man alles finden. Die Großstadt ist berühmt für ihre Vielfalt und die gilt auch für die Einkaufsmöglichkeiten.

Die größte Stadt der Kanaren überzeugt mit einem umfangreichen Angebot an Ladengeschäften und Märkten aller Art. Nur fünf Prozent Mehrwertsteuer werden auf den Kanaren erhoben, sodass der Einkauf für den Konsumenten günstig ausfällt. Die Statistik bestätigt: Las Palmas und Gran Canaria an sich haben unter allen kanarischen Inseln die niedrigsten Kosten für den Standard-Warenkorb, was bedeutet, dass man im Vergleich in Las Palmas seine Waren am günstigsten bekommt.

Generell sind die Öffnungszeiten sehr großzügig bemessen. Von Montag bis Samstag kann man in fast allen größeren Geschäften von 9:00 Uhr bis 22:00 Uhr einkaufen. Kleinere Geschäfte haben meist zur Siesta (zwischen 14:00 Uhr und 16:00 Uhr) geschlossen.

In Las Palmas gibt es bestimmte Warenzonen. Hier findet man verstärkt nur eine bestimmte Ware, wie zum Beispiel Stoffe. Dafür gibt es diese dort besonders günstig zu erstehen. Also beginnen Sie am besten mit einer Tour durch diese Viertel. Die Straßen Mayor de Triana und Mesa y Lopez sind dafür bestens geeignet.

Sparfüchse können sich im Hafenviertel La Isleta austoben, die zumeist chinesischen Händler verkaufen zum Teil direkt aus Kartons für besonders günstige Preise.

Santa Catalina dagegen ist eher für Foto- und Optikartikel sowie Elektronik und Parfüm bekannt. Die Luis Morote, Sagasta und Ripoche sind Straßen, in denen es sich gut shoppen lässt. Die Händler sind hier häufig Inder und beginnen schon einmal einen Streit um die Kunden. Vor allem wenn große Kreuzfahrtschiffe anlegen, werden die Preise noch einmal angehoben.

Auf den Märkten Mercado Central, Mercado del Puerto und Mercado de Vegueta werden ansprechende Lebensmittel angepriesen. Günstige Preise und gute Qualität machen die Waren attraktiv. Wer einen Supermarkt aufsuchen möchte, sollte sich an Alcampo und Mercadona halten. Diese führen das größte Warenangebot.

Fischliebhaber werden am ehesten im Hafenviertel fündig. Direkt aus dem Meer und gerade eben gefangen – so ist der Fisch von einzigartiger Frische und Qualität.

Fleisch kann man natürlich auch zu Hauf finden. Rindfleisch aus Südamerika und die besten Teile von Ziege, Hase, Huhn sowie Schwein gibt es besonders günstig im Viertel „El Sebadal", dem Gewerbegebiet des Viertels La Isleta.

Souvenirs für seine Lieben daheim und Andenken an den Urlaub kauft jeder gerne. Für die kanarischen Inseln typische Kleinigkeiten findet man in einem der zahlreichen internationalen Shops; allerdings auch in den häufig zu findenden, kreativen, ausgefallenen und authentischen Shops von Las Palmas.

Einkaufszentrum Las Arenas

Architektonisch originell gestaltet lädt das Einkaufszentrum in der Nähe des Hörsaals zu langen Shoppingtouren ein. Auch Männer kommen hier auf ihre Kosten, denn das umfangreiche Angebot an Geschäften ist auch für die Herren bestimmt. Nach dem Shoppen kann man dann im Restaurant oder Kino entspannen und den Tag ausklingen lassen.