Firgas

Übersicht

Woran denken Sie bei dem Namen Firgas? Mineralwasser? Ja, nicht schlecht der Gedanke, dafür ist die Kleinstadt überall bekannt, aber Firgas, das nur selten von Touristen besucht wird, hat mehr zu bieten. Neben einer weitreichenden Geschichte fasziniert die Kleinstadt im Norden der Insel Gran Canaria durch eine wunderschöne Altstadt.

Geschichte und Gründung

Firgas spielte eine wichtige Rolle bei der Entwicklung des Nordens von Gran Canaria. Bereits in der Vergangenheit gab es in dieser Gegend eine Siedlung namens Afurgad („vegetationsreiches Gebiet“), welche von den Ureinwohnern wegen des Wasserreichtums für Pflanzungen genutzt wurde. Nach der Eroberung durch die Spanier wurde die Siedlung umbenannt und als Firgas offiziell Anfang des 16. Jahrhunderts gegründet. In der Neuzeit halfen spanische Künstler, die Kleinstadt zu verschönern und – neben Mineralwasser – für eine andere Attraktion bekannt werden zu lassen: Mittlerweile prägt ihre Arbeit das Stadtbild von Firgas:1995 entwarfen sie die Promenade des Ortes (Paseo de Gran Canaria). Heute zählt diese zu den beliebtesten Ausflugszielen der Region.

Kultur und Einwohner

Trotz ihrer lediglich 6.000 Einwohner ist die Stadt auf den ganzen Kanaren bekannt, denn Agua de Firgas werden auch Sie schon einmal im Restaurant getrunken haben. Wasser ist das Markenzeichen des Ortes: Springbrunnen und ein künstlicher Bach bieten Erfischung an heißen Tagen. 1506 wurde die erste Kappelle der Stadt errichtet und 1613 ein Kloster angeschlossen. Sie spielten eine wichtige Rolle bei der kulturellen Entwicklung dieser Region.

Wirtschaft

Früher wurde in der Region um Firgas Zuckerrohr angebaut, wofür große Waldflächen abgeholzt wurden. Nachdem die Zuckerindustrie in die Krise kam, wurden hier vor allem Mais und Kartoffeln angebaut und bildeten lange Zeit die wirtschaftliche Grundlage der Gemeinde. Im 19. Jahrhundert kamen weitere Wirtschaftszweige hinzu: Bananenanbau und die Zucht der Cochinilla Laus, die als Farbstoff für Lebensmittel verwendet wird. Wichtig für Firgas war jedoch vor allem der Bau eines Wasserkanals. Mineralwasser, das den Quellen des Barranco de Azuaje entspringt, ist seit 1930 das wirtschaftliche Standbein des Ortes. Bereits in früheren Zeiten machte sich Firgas mit dem blauen Gold einen Namen. Heute sind mehr als 170 Mitarbeiter in der Fabrik beschäftigt, zu der 13 Quellen gehören (wovon allerdings derzeit nur drei genutzt werden),. Jährlich werden hier etwa 100 Millionen Liter Mineralwasser abgefüllt. Das Wasser wird auf allen Kanarischen Inseln verkauft und ist sehr beliebt. Der Großteil, circa die Hälfte der Gesamtproduktion, wird auf Gran Canaria verbraucht.

Lage und Vegetation

Die Nachbargemeinden von Firgas, das 25 Kilometer westlich von der Hauptstadt Gran Canarias liegt, sind Arucas, Valleseco und Moya. Die Stadt im kleinsten Gemeindegebiet der Insel liegt 500 Meter über dem Meeresspiegel inmitten einer üppigen grünen Landschaft und nahe dem fruchtbaren Barranco Azuje, in dem Farn, Bambus und Lorbeerbäume gedeihen. Die Landschaft ist zerklüftet: Sie ist gekennzeichnet durch tiefe Schluchten, breite Bergrücken und kurvenreiche Straßen. Sie symbolisiert Abwechslung und stellt – mit Parallelen zum Allgäu – einen klaren Kontrast zum Süden der Insel dar. Das Naturschutzgebiet Parque Rural de Doramas nimmt einen großen Teil des Gemeindegebietes ein. Busse verkehren mehrmals täglich nach Las Palmas undArucas.

 
Sehenswürdigkeiten

Stadtrundgang zum Paseo de Gran Canaria

Laufen Sie zum Kirchplatz in Richtung Stadtzentrum! Auf dem Weg dorthin können Sie auf der Paseo de Gran Canaria die Wasserkaskaden, üppige Rabatte, wunderschöne Landschafts-darstellungen, Keramikgassen und detailreich verzierte Sitzbänke, die mit den 21 Wappen der Gemeinden Gran Canarias gefliest sind, bewundern. Eine einmalige Gestaltung: Die Kanaren als Mosaik.

Iglesia San Roque

Die Iglesia San Roque im Zentrum der Stadt – erbaut im 19. Jahrhundert – ist mit ihrem offenen Glockenturm sehr sehenswert. Auch der Platz um die Kirche (Plaza San Roque) hat einiges zu bieten: Neben dem Rathaus sehen Sie hier unter anderem typisch kanarische Häuser mit verschnörkelten Holzbalkonen, die im Laufe der Jahre gebaut wurden. Das Rathaus der Stadt und die denkmalgeschützte Villa del Agua befinden sich ebenfalls hier. Der Platz erstreckt sich weiter zu einer Aussichtplattform.

Iglesia San Roque
Plaza San Roque
35430 Firgas

Aguas de Firgas

Seit Ende des 19. Jahrhunderts wird von heilenden Kräften gesprochen, die das mineralhaltige Wasser des Barranco de Azuaje (im Bereich des Las Madres) in sich tragen soll. Circa fünf Kilometer vom Ortskern Firgas’ entfernt stoßen Sie auf die bekannte Anlage Aguas de Firgas, in der täglich über 200.000 Flaschen Mineralwasser abgefüllt werden. Bei den Maschinen handelt es sich fast ausschließlich um Geräte aus Deutschland.

Aguas de Firgas
Tel.: 928-260-020

Dr. Domingo Ponce

Die Statue von Dr. Domingo Ponce Arencibia von Firgas, im Juli 2010 vom Bürgermeister der Stadt aufgestellt, ehrt den Präsidenten des Clubs Deportivo Firgas für seine Verdienste in Sport, Medizin und Kultur. 1943 gegründet, erlangte der hiesige Fussballclub erst unter Ponce Arencibia Ruhm. Er stellte in den 1950er bis 70er Jahren das erfolgsreichste Regionalteam der Kanaren und erhielt später diverse Auszeichnungen. 1986 wurde das Fussballstadion des Ortes „Estadio Domingo Ponce“ genannt.

Touristeninformation

Wenn Sie mehr Informationen zu Firgas oder eine Stadtkarte benötigen, dann schauen Sie im Touristenbüro vorbei.

Oficina de Turismo de Firgas
Plaza de San Roque 1
35430 Firgas


Aktivitäten

Wanderung in den Barranco de Azuaje

Nutzen Sie die Gelegenheit und entdecken Sie die wunderschöne Landschaft um Firgas! Die naturgeschützte Azuaje-Schlucht mit ihren hohen Steilwänden und faszinierender dschungelartiger Vegetation aus Bambus, Lorbeerbäumen und Farn lässt die Herzen von Natur- und Outdoorliebhabern höher schlagen. Die Tour, die Sie ebenfalls in das Barranco de la Virgen (Tal der Jungfrau) unternehmen können, ist aber auch für weniger Wanderfreudige geeignet, denn sie führt über gut ausgebaute Straßen und Wege. Das Barranco de Azuaje gehört zum Parque Rural de Doramas und umfasst mehr als 60 Hektar Fläche. Seit längerem haben die Einheimischen mit Zyperngras zu kämpfen, das sich hier immer mehr durchsetzt und deren Vertreter sich als Plage für die umliegenden Bananenplantagen entwickelt haben. Früher führte das Barranco de Azuaje viel Wasser, mittlerweile ist es jedoch im Sommer stark zurückgegangen.

Antike Wasserleitung

Bei Ihrer Wanderung in das Barranco de Azuaje können Sie antike Wasserleitungen der Acequia Real sehen. Sie wurden einst von den Spaniern nach der Eroberung der Insel gebaut, um die Zuckerrohrplantagen mit Wasser zu versorgen.
 

Feste

Karneval
Der Karneval auf den Kanaren wird ausgelassen im Januar, Februar und/oder März gefeiert. Lassen Sie sich dieses Ereignis nicht entgehen!
 
Fiesta San Roque
Am 16. August findet ein großes Fest zu Ehren des Heiligen des Ortes – San Roque – mit Wallfahrt (Romeria) und anschließendem Tanzfest (Verbana) statt. Den Abschluss des Tages bildet ein großes Feuerwerk. Während der Feierlichkeiten findet auch ein Viehmarkt statt.

Restaurant

Sie finden verschiedene Restaurants und Bars in Firgas, aber auch im Weiler Las Madres. Der kleine Snackpavillon am Plaza bei der Iglesia San Roque bietet sich vor allem bei einem Stadtrundgang an, um ein Päuschen zu machen.
In angenehmem Ambiente bietet das „Las Brasas“ eine abwechslungsreiche Küche.

Las Brasas
Avenida Cruz, 36
35432 Firgas
Tel.:
928-625-250

Das „Asadero Casa Pepe“ ist bekannt für sein vorzügliches Grillfleisch und traditionelle kanarische Speisen.

Asadero Casa Pepe
La Caldera, 12
Tel.:
928-625-074 oder 928-615-997 ()
Handy: 646-590-102

Das „La Caldera“ lockt mit selbstgemachten Desserts.

La Caldera
La Caldera, 14
35430 Firgas

 

Nachtleben

Wer abends richtig feiern gehen möchte, sollte in die nahegelegenen Ortschaften Arucas oder Gáldar fahren. Die halbstündige Fahrt in die Inselhauptstadt Las Palmas lohnt sich mit Sicherheit ebenfalls.

 

Einkaufen

Alles Lebensnotwendige bekommen Sie selbstverständlich in Firgas. Für größere Einkäufe müssen Sie jedoch in die umliegenden Städte fahren.