Schnorcheln auf Fuerteventura

Sie haben vor, in Ihrem Urlaub auf Fuerteventura Schnorcheln zu gehen? Dann erwartet Sie eine bisher unbekannte Pflanzenwelt, wunderschöne farbenfrohe Tiere und eigentümliche Gesteinsformationen, die es so leuchtend nur unter Wasser  gibt. Erleben Sie schillernde Wasserbrechungen wie in einem Kaleidoskop und absolute Ruhe, wie Sie sie nur beim Schnorcheln oder Tauchen erfahren können. Die kanarische Insel Fuerteventura zeigt sich auch mit seiner Unterwasserwelt von der schönsten Seite.

Schnorcheln auf Fuerteventura kann zu einem tollen Erlebnis werden, wenn man weiß, wo man gut Schnorcheln kann. Empfehlenswert sind prinzipiell Steinstrände und weniger Sandstrände, da sich an Steinstränden wesentlich mehr Meeresbewohner sammeln. Steilküsten sind zum Schnorcheln nicht wirklich geeignet. Da Fuertventura hauptsächlich aus Sandstrand besteht, ist Suchen angesagt.
Ein gutes Gebiet zum Schnorcheln ist Tarajalejo, das ungefähr 15 Minuten von Costa Calma entfernt ist. Neben Barrakudas und Thunfischen kann man dort auch gelegentlich Tintenfische beobachten. Auch im Norden von Fuerteventura bei Corralejo, wie im Naturschutzgebiet von Los Lobos, ist das Schnorcheln möglich. Besonders lohnend ist die Meerenge zwischen Corralejo und Isla de Lobos „El Rio“. Hier hat man die Möglichkeit, eine wirklich interessante Meereslandschaft und Lavaformationen unter Wasser zu sehen.
Auch der Leuchtturm EL Cotillo ist für Schnorchler ein sehr beliebtes Ziel. Allerdings sollte man hier schon etwas geübter sein und sich auf jeden Fall vor der Strömung in Acht nehmen.
Am Playa de Sotavento auf der Halbinsel Jandia offenbart sich ebenfalls eine herrliche Unterwasserlandschaft.