Corralejo

Übersicht



Corralejo ist der nördlichste Ort Fuerteventuras. Das ehemalige Fischerdorf beherbergt heute 20.000 Gästebetten und zählt damit zu den größten Touristenzentren der Insel. Vor allem Besucher aus England kommen sehr gerne hierher, was sich an den zahlreichen englischen Pubs und Bars widerspiegelt. Sie Stadt hat außerdem ein ausschweifendes Nachtleben zu bieten und lässt keine Shoppingwünsche offen. Die geschäftigste Straße ist die Avenida General Franco, aber auch die beiden Häfen und die wunderschöne historische Altstadt sind sehr lebendig. Das Naturschutzgebiet El Jable im Süden Corralejos lädt zu Ausflügen in die Dünen ein, während die zahlreichen weißen Sandstrände neben einem breiten Wassersportangebot auch Entspannung versprechen. Durch die Nähe zu Lanzarote und der nur sechs Quadratkilometer großen Insel Los Lobos können von Corralejo aus viele lohnenswerte Bootsausflüge unternommen werden.

Geschichte und Gründung

In den letzten 150 Jahren entwickelte sich Corralejo von einem kleinen Weiler zur zweitgrößten Touristenmetropole Fuerteventuras.

Die Anfänge dieses nördlichsten Inselpunktes gehen auf das 17. Jahrhundert zurück, als sich Einwohner der im Norden von Fuerteventura gelegenen Insel Lanzarote auf den Seeweg begaben, um das bis dato unerschlossene Gebiet zu erforschen. Aus dem Ankerpunkt entwickelte sich schnell ein kleiner Hafen, mit dessen Hilfe Piraten- und Schmuggelgeschäfte zwischen Lanzarote und Fuerteventura abgewickelt wurden. Von hier aus wurden beispielsweise Ziegen und Getreide exportiert, ohne dafür die üblichen Abgaben an die Inselregierung zu machen. Die Geschäfte florierten, doch bis sich in der Gegend dauerhaft Menschen niederließen, sollte es noch rund 200 Jahre dauern.

Erst 1860 wurde davon berichtet, dass in Corralejo 15 feste Häuser errichtet wurden, in denen zu dieser Zeit 45 Personen lebten. Selbst knapp einhundert Jahre später, im Jahr 1950, wohnten in diesem Fischerdörfchen nur 191 Einwohner. Damals lebte das Dorf neben der Fischerei auch von landwirtschaftlichen Erzeugnissen wie Mais, Gerste, Kartoffeln, Kürbissen und Feigen.

Das dörfliche Leben sollte je ein Ende nehmen, als sich im Jahre 1950 belgische Auswanderer im Ort niederließen und weitere Potenziale der Gegend erkannten: Sie kauften den Einheimischen ein Stück Land ab und eröffneten 17 Jahre später die erste Hotelanlage Hoplaco in Corralejo. Das Dorf wurde mit der Zeit ein immer beliebteres Urlaubsziel und entwickelte sich schließlich zur touristischen Hauptstadt Fuerteventuras. Der Besucheransturm liegt vor allem in den weitläufigen Sandstränden der Gegend und der einzigartigen Dünenlandschaft begründet, die sich an den Ort anschließt. Nachdem in den 70er Jahren unter anderem mit den Hotels Tres Islas und Olivia Beach immer mehr Hotels und Ferienappartements – auch im Dünengebiet– entstanden, wurden Strände sowie Dünen in den 80er Jahren zu Naturschutzgebieten erklärt. In den restlichen Teilen Corralejos und um das Dorf herum setzte sich der Bauboom fort. Endlich wurde der einstige Weiler mit den umliegenden Städten wie Puerto del Rosario durch Straßen verbunden und es wurden Wasser- und Stromleitungen gelegt. In Zusammenhang mit den steigenden Fremdenverkehrszahlen verbesserte sich auch die Infrastruktur der Gegend nach und nach.

Heute ist Corralejo zu einem kleinen Städtchen mit rund 10.000 Einwohnern (Stand 2008) herangewachsen, das über 20.000 Gästebetten in circa 50 Hotel- und Appartementanlagen verfügt.

Wirtschaft

Als einstiges Fischerdorf lebte Corralejo bis Mitte des 20. Jahrhunderts vorwiegend vom Fischfang und der Landwirtschaft. Auf den Feldern in der Umgebung wurden Mais, Gerste, Kartoffeln, Kürbisse und Feigen angebaut und anschließend für den Export fertig gemacht. Außerdem wurden Ziegen für den Eigenbedarf gehalten. Sonstige Gegenstände für den täglichen Bedarf wurden entweder aus Lanzarote bezogen oder aber mit Hilfe von Kamelen über einen langen steinigen Pfad vom Puerto de Cabras herantransportiert.

Landwirtschaft und Fischfang wurden seit den 1950er Jahren langsam durch den Tourismus als wichtigste Wirtschaftsquelle abgelöst. Die einzigartige Strand- und Dünenlandschaft der Gegend zog immer mehr Schaulustige an und verursachte in den 80er Jahren einen regelrechten Bauboom. Diesem hat Corralejo heute eine sehr gut ausgebaute Infrastruktur zu verdanken wie auch den Ruf als wichtigste Touristenstadt Fuerteventuras. 20.000 Gästebetten verteilen sich nunmehr auf über 50 Hotels und sorgen für den ökonomischen Erfolg der Gegend.
 Schließlich bekam Corralejo zu einem geschichtsträchtigen kleinen Hafen sogar noch einen zweiten, größeren Hafen hinzu, um die zahlreichen Personen- und Autofähren in Empfang zu nehmen, die täglich Besucher in die Stadt bringen.

Lage und Vegetation

Corralejo ist die nördlichste Stadt Fuerteventuras. Von hier aus kann man die Kanareninsel Lanzarote in circa 30 Minuten erreichen, die nur zwei Kilometer entfernte Insel Los Lobos in 15 Minuten. Entsprechend rege gestaltet sich der Fährverkehr im Hafen des Ortes.

Von der Hauptstadt Fuerteventuras, Puerto del Rosario, und somit dem Inselflughafen ist Corralejo circa 40 Kilometer entfernt. Südlich der Stadt befindet sich in sechs Kilometern Entfernung das Dünengebiet El Jable, welches seit 1982 ein Naturschutzgebiet ist. Im Osten grenzt es an Strände mit feinem, weißem Sand, an denen sich viele Touristen tummeln.

Außerdem ist das Naturschutzgebiet von der Hauptstraße FV1 durchzogen, die Corralejo mit südlicher gelegenen Ortschaften verbindet. So kann man mit dem Auto auf dieser Straße die circa 30 Kilometer entfernte Hauptstadt der Insel erreichen. Weitere größere Orte wie das 13 Kilometer entfernte Villaverde oder das 16 Kilometer entfernte La Oliva liegen entlang der FV101 im Landesinneren. Im Stadtzentrum Corralejos ist es oft schwer, einen Parkplatz zu finden, weshalb Sie lieber etwas außerhalb parken sollten. Wenn Sie die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen möchten, halten Sie sich an die Buslinien 6, 7 und 8. Diese verbinden Corralejo mehrmals täglich mit Puerto del Rosario, La Oliva und kleineren, dazwischen liegenden Ortschaften.

Innerhalb der Stadt fährt ein gelber Zug mit Gummireifen umher, die Minitren, die Sie für einen Euro von morgens bis Mitternacht jede halbe Stunde durch den Ort chauffiert.

Kultur und Einwohner

Mit seinen 20.000 Touristenbetten ist Corralejo ein wichtiger Fremdenverkehrsort auf Fuerteventura. Über 50 Hotels und Appartementanlagen wurden in einiger Entfernung um den Stadtkern drapiert. Die meisten von ihnen befinden sich in der südlich angrenzenden Dünenlandschaft in Strandnähe, darunter auch die beiden Bausünden Tres Islas und Olivia Beach, die durch ihre hohe Bauweise die Schönheit der Dünenlandschaft trüben. Während man zwischen den Hotel- und Bungalowanlagen wenig vom Charme des ehemaligen Fischerdörfchens mitbekommt, weist das Ortszentrum im Norden Corralejos mit dem alten Hafen noch ein Stück Geschichte auf. Hier legten im 17. Jahrhundert die Einwohner anderer Kanareninseln wie auch Piraten an, um Schmuggelgeschäfte zu betreiben. Hier mündet auch die Calle Principal, die Hauptgeschäftsstraße des Ortes. Von ihr gehen viele kleine Nebengassen ab, die die traditionelle Lebensweise noch erahnen lassen. Die mittlerweile 13.600 Einwohner der kleinen Stadt sind Besuchern gegenüber stets freundlich gesinnt und lieben es, sich nachmittags auf dem Dorfplatz zu treffen und zu unterhalten.

Sehenswürdigkeiten

Die Altstadt von Corralejo

Hier kann man die Touristenhochburg von ihrer anderen, ursprünglichen Seite kennen lernen. Kleine Gassen und der alte Hafen laden zu einem Spaziergang ein. Dabei kann man allerhand Fischer beobachten, die sich auf der Hafenmauer zum Angeln niedergelassen haben. Früher war der Hafen Umschlagplatz für Schmuggelgeschäfte mit Piraten. Heute wird er von den Einheimischen noch als Anlegestelle für Fischerboote genutzt. Ganz in der Nähe befindet sich ein kleiner Stadtstrand, der vor allem von den Einwohnern Corralejos genutzt wird.

Der moderne Hafen von Corralejo

Neben dem alten Fischerhafen besitzt die kleine Stadt auch noch einen zweiten, neueren Hafen, der sich weiter im Norden befindet und eine wichtige Funktion für den Fremdenverkehr einnimmt. Denn hier legen nicht nur Freizeitboote an, sondern auch die zahlreichen Auto- und Personenfähren nach Lanzarote und Lobos. Beide Inseln sind von Corralejo aus nur je 20 und 15 Minuten entfernt, entsprechend viele Bootsausflüge werden angeboten.
Lokalisierung:
Der Hafen befindet sich am Ende der FV1, die auf den letzten Metern von der Calle de Nuestra Señora del Carmen zur Calle Muelle Deportivo wird.

Das Naturschutzgebiet El Jable

Die Dünen- und Strandlandschaft südlich der Stadt wurde 1982 zum Naturschutzgebiet erklärt, nachdem sich immer mehr Hotelriesen in der Gegen niedergelassen hatten und kein Ende des Baubooms in Sicht war. Dadurch sollten die zahlreichen gefährdeten einheimischen Tierarten, darunter vor allem Vögel und die einmalige Flora, geschützt werden.

Auch wenn die beiden Hotelanlagen Tres Islas und Oliva Beach, die in der Region als Bausünden gelten, das Bild ein wenig trüben, können Sie hier trotzdem eine unglaubliche Landschaft genießen und an einem der zahlreichen Strände, zum Beispiel am Flag Beach, ausruhen.
Lokalisierung:
El Jable befindet sich circa sechs Kilometer südlich von Corralejo. Es ist von der FV1 durchzogen. Achten Sie beim Parken darauf, dass Sie Ihr Auto nicht im Sand abstellen, da es zugeweht werden könnte! Mit dem Bus ist es mit der Linie 6 Richtung Puerto del Rosario zu erreichen, die genau vor den RIU-Hotels am Strand hält.

Windmühlen

Es wäre eine Sünde, Fuerteventura, die Insel des starken Windes, nicht entsprechend zu nutzen. So finden sich auf der Insel unzählige Windmühlen, die für regenerative Energie sorgen. Auch in Corralejo befinden sich zwei Exemplare, die sehr klein und alt sind und heute noch im Originalzustand betrachtet werden können.
Lokalisierung:
Die Windmühlen befinden sich in der Calle General Garcia Escarnez, gegenüber der Post.

Museen

In Corralejo gibt es zahlreiche kleine Kunstgalerien, in denen sich das Stöbern lohnt. Oft werden auch Sachen zum Verkauf angeboten.

Numero 2

Hier werden nicht nur Gemälde und Skulpturen lokaler Künstler ausgestellt, sondern auch international angefertigte Kunstwerke.
Lokalisierung:
Calle Anzuela
35669 Corralejo
Öffnungszeiten:
Täglich 10 bis 14 Uhr und 18 bis 22:00 Uhr

La Fuentita

Diese Galerie bietet mit das beste Kunstsortiment im Ort.

Lokalisierung:
Almirante Carrero Blanco
35660 Corralejo
Tel: 928 867 099

Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag von 10:30 Uhr bis 22:30 Uhr
Sonntag geschlossen.

 

Strände

Als das perfekte Urlaubsparadies hat Corralejo natürlich passend zu den hohen Temperaturen und vielen Sonnentagen auch die entsprechenden Strände zu bieten. Ob geschäftiger Touristenstrand oder ruhiger FKK-Strand, hier kann sich jeder nach seiner Façon ausleben.

Flag Beach

Dieser Strand grenzt direkt an das Dünengebiet Corralejos. Sie können ihn direkt über die FV 1 in Richtung Süden erreichen. Am Flag Beach können Sie sich zwischen grün bewachsenen Dünen auf feinem, weißem Sand niederlassen und den Blick auf die Inseln Los Lobos und Lanzarote genießen. An einigen Stellen wurden kleine Steinburgen aufgebaut, in denen man an windigen Tagen Schutz suchen kann. Für Wind- und Kitesurfer ist ein extra Bereich abgegrenzt. Da der Flag Beach der einzige Strand im Norden Fuerteventuras ist, der eine Wacht besitzt, ist er bestens für Familien mit Kindern geeignet. Im Jahr 2007 wurde er sogar mit der Blauen Flagge der UNESCO für seine saubere Wasserqualität ausgezeichnet. Auch der Rest des Strandes ist sehr sauber, da überall Mülleimer vorhanden sind und er jeden Abend gereinigt wird. Liegen und Sonnenschirme sind nur auf wenigen Abschnitten vorhanden, Toiletten, Duschen und Umkleidekabinen finden Sie aber überall. Außerdem gibt es einige Strandlokale. Am Flag Beach wird auch FKK betrieben.

Playa del Viejo

Dieser kleine Stadtstrand hat auf seinen 200 Metern Länge und 25 Metern Breite feinen, weißen Sand zu bieten. Hier sind zwar keine Sanitäranlagen vorhanden und auch kein Restaurant, den kleinen Hunger können Sie jedoch am ortsansässigen Kiosk stillen. Außerdem können Strandliegen und Sonnenschirme ausgeliehen werden. In der Hauptsaison ist auch ein Rettungsschwimmer vor Ort. Der Strand liegt direkt an der Promenade von Corralejo.

Playa del Muelle Chico

Der „Strand des kleinen Kais“ ist eine etwa 100 Meter lange Bucht, die sich zwischen den Kaimauern des alten Hafens befindet. Der Sand ist hell und fein und zieht vor allem Einheimische in ihrer Mittagspause an. Bis auf den Kai und einige kleine Ruderboote lässt heute kaum noch etwas darauf schließen, dass diese Bucht einst ein Hafen war. Direkt am Ende der Hauptstraße gelegen, befinden sich auch Restaurants und Bars.

Playa la Clavellina

Diese Playa ist zu finden, wenn man die Strandpromenade Corralejos entlanggeht. Von hier aus kann man die alten Häuser der Stadt betrachten, in denen heute zahlreiche Cafés und Restaurants untergebracht wurden.

Playa del Bajo del Medio

Ebenfalls an der Promenade Corralejos gelegen, ist dieser Strand gleichermaßen bei Einheimischen und Touristen beliebt. Hier ist auch Wassersport möglich.

 

Feste

Auch wenn in Corralejo mittlerweile vieles touristisch geprägt ist, haben sich die Einwohner der Stadt ein Stück Kultur beibehalten. Ihre Feste feiern sie tatsächlich nicht nur ihrer zahlreichen Besucher wegen, sondern um ihre Tradition zu pflegen.

Fiesta Nuestra Señora del Carmen

Dieses zweiwöchige Fest findet einmal jährlich im Juli auf dem Platz neben dem Hafen statt. Es wird zu Ehren der Schutzheiligen des einstigen Fischerdorfes gefeiert, der Heiligen Carmen, die auch Schutzpatronin der spanischen Fischer ist.

Während des Festes werden die Straßen bunt dekoriert und überall wird zu Wettkämpfen aufgerufen, die in allen möglichen Sportarten wie Tennis, Fußball, Tanzen und Segeln ausgetragen werden. Außerdem wird ein Jahrmarkt veranstaltet, auf dem an jedem Abend Live-Musik gespielt wird.

Neben einem religiösen Umzug zu Wasser und zu Lande sowie einem nächtlichen Umzug mit großem Feuerwerk wird auch eine Gala veranstaltet, die den alljährlichen Höhepunkt des Festes darstellt. Auf der Gala de la Reina de las Fiestas präsentieren sich die hübschesten Mädchen Corralejos wie bei einem Schönheitswettbewerb: Sie stellen Abend- und Badebekleidung vor und führen eine Choreografie auf. Die Siegerin des Abends wird zur Festkönigin gekrönt.

Restaurants

Corralejo hat eine Vielzahl an Bars, Cafés und Restaurants zu bieten. Gleich, ob Ihnen nach typisch spanischer Küche, Fischgerichten, Mexikanisch, Indisch, Chinesisch, Italienisch oder nach deutschen Gerichten zu Mute ist: Sie werden auf jeden Fall etwas nach Ihrem Geschmack finden.

Pub Restaurante La Luna

In diesem exklusiven Restaurant wird Ihnen in ruhiger Atmosphäre eine Vielfalt an Speisen und Getränken angeboten. Ob zum Frühstück, Mittagessen, Kaffee trinken oder Abendessen: Sie sollten La Luna unbedingt einen Besuch abstatten – schon allein, um das großartige Ambiente auf sich wirken zu lassen.

Lokalisierung:
Calle el pulpo, 2
35660 Corralejo (Fuerteventura)
Tel.: 928 537 285

Öffnungszeiten:
Täglich von 8 Uhr morgens bis 2 Uhr nachts

El Sombrero

Dieses Lokal wird von einem Schweizer Paar geführt, bedient werden Sie äußerst freundlich auf Englisch und Deutsch. Wenn Sie Glück haben, ergattern Sie noch einen Sitzplatz direkt an der Strandpromenade, in jedem Fall ist es aufgrund des hohen Zulaufes zu empfehlen, hier früh einzukehren oder vorher zu reservieren. Eine Besonderheit des Hauses ist der Sombrero – ein pyramidenförmiger Metallgrill (Tatarenhut), auf dem Sie Ihr Filet selbst am Tisch braten. Das Essen ist exzellent und wird zu fairen Preisen angeboten.

Lokalisierung:
Avenida Marítima17
35660 La Oliva (Fuerteventura)
Tel.: 928 86 75 31

Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag von 9 Uhr bis 18 Uhr
Sonntag geschlossen

Bodeguita El Andaluz

In diesem Restaurant wird spanische Küche aus Andalusien serviert. Fachkundiges Personal, das auf Deutsch, Englisch und Spanisch bedient, eine geschmackvolle Dekoration und natürlich das Beste von Fisch und Fleisch sorgen dafür, dass die nur 20 Plätze dieses Lokals jeden Abend voll besetzt sind. Eine Reservierung ist hier deshalb in jedem Falle anzuraten. Die Preise sind zwar etwas gehobener, ein Besuch des El Andaluz verspricht dafür aber gastronomische Highlights.

Lokalisierung:
Calle La Ballena 5
35660 Corralejo (Fuerteventura)
Tel.: 676 705878

Öffnungszeiten:
Täglich von 18Uhr bis 22 Uhr

 

Nachtleben

In kaum einem Ort auf Fuerteventura kann man abends noch so viel erleben wie in Corralejo. Hier wird auch außerhalb der Hotelanlagen ordentlich gefeiert. Nach dem Abendessen kann man in einer der zahlreichen Surferbars oder in einem der gemütlichen Strandcafés Bier und Cocktails zu sich nehmen, bevor gegen ein Uhr das wilde Partyleben in den Diskotheken beginnt.

 

Rock Island Bar

In dieser Bar wird jeden Abend Live-Musik geboten. Künstler aus Europa bedienen hier in einem flippigen bunten Ambiente sämtliche Musikrichtungen. Sie heizen die Stimmung bei Jung und Alt so richtig an.

Lokalisierung:
Crucero Baleares 8
35660 Corralejo (Fuerteventura)
Tel.: 928 535 346

Öffnungszeiten:

Die Live-Bands spielen meist von 21:30 Uhr bis 00:30 Uhr.

 

Waikiki

Der Waikiki-Komplex liegt direkt am Stadtstrand von Corralejo und ist in Restaurant, Bar und Diskothek unterteilt. Während das Restaurant nicht zu empfehlen ist, hat manch einer in der Bar schon den besten Cocktail seines Lebens getrunken. Die Waikiki-Disko gehört zusammen mit dem Bounty, in dem vor allem zu spanischen und lateinamerikanischen Rhythmen getanzt wird, zu den zwei bekanntesten Clubs der Stadt. Zu internationalen Rhythmen können Sie ab circa ein Uhr nachts die Hüften schwingen lassen.

Lokalisierung:
Calle Artìstides Hernàndez Moràn 11
35660 Corralejo (Fuerteventura)
Tel.: 928 535647

Öffnungszeiten:
Täglich. Restaurant und Bar sind tagsüber und abends geöffnet, die Disko öffnet ihre Pforten erst nachts.

Bar Seepferdchen

Sollten Sie unterwegs Heimweh bekommen, schauen Sie doch einmal in diesem Biergarten vorbei! Hier wird in deutscher Manier Pils serviert und es werden unter anderem deutsche Sportveranstaltungen live im Fernsehen übertragen.

Lokalisierung:
Calle el sol 2
35660 Corralejo (Fuerteventura)
Tel.: 928536057

Öffnungszeiten:
Täglich geöffnet ab 18 Uhr.

Einkaufen

Als Touristenzentrum hat Corralejo natürlich auch einiges zu bieten, um Souvenirjäger und Shoppingwütige zufrieden zustellen. An kaum einem Ort auf Fuerteventura kann man so gut einkaufen wie hier – vor allem entlang der Hauptstraße reihen sich die Läden aneinander. Ein Shoppingcenter und einige Märkte sind ebenfalls in der Stadt zu finden.

Centro Comercial El Campanario

Das El Campanario ist mehr als ein Einkaufszentrum. Neben einem Supermarkt und zahlreichen Boutiquen und Geschäften befindet sich auch ein riesiger Platz in dem Gebäude, auf dem jeden Sonntag ein kanarischer Markt veranstaltet und Live-Musik gespielt wird. Außerdem befindet sich ein hoher Glockenturm auf dem Gebäude, den sie besteigen können, um sich die Stadt von oben anzusehen.

Lokalisierung:
Calle Hibisco 1
35660 Corralejo (Fuerteventura)

Öffnungszeiten:
Täglich von 10Uhr bis 22 Uhr geöffnet.

Avenida General Franco

Auf der Hauptstraße Corralejos sind sehr viele Läden und Geschäfte zu finden. Neben Souvenirläden, Surfshops und Boutiquen sind hier auch zahlreiche Parfümerien, Schmuckläden und Elektrogeschäfte zu finden. Stöbern lohnt sich.

Lokalisierung:
Avenida General Franco (FV 1)
35660 Corralejo (Fuerteventura)

Öffnungszeiten:
Die meisten Geschäfte öffnen um10 Uhr und haben circa zwölf Stunden geöffnet. Kleinere Geschäfte sind oft während der Siesta geschlossen.