Porto Santo

Übersicht

Porto Santo ist mit seinen elf Kilometern Länge und sieben Kilometern Breite zwar nicht die größte Insel, besticht aber durch seine traumhafte Landschaft. Im Gegensatz zur Nachbarinsel Madeira, begeistert Porto Santo seine Urlauber mit einem neun Kilometer langen Sandstrand. Doch auch abgesehen von dem Badeparadies an der Küste, besitzt Porto Santo eine faszinierende Natur, die man ideal zu Fuß oder auf dem Fahrrad erkunden kann.

Geschichte/Gründung

Die portugiesischen Seefahrer João Gonçalves, der auf den Spitznamen Zarco hörte, Tristao Vaz Teixeira und Bartolomeu Perestrelo entdeckten die Insel 1418. Angeblich kamen sie während eines Sturms von ihrer ursprünglichen Route ab und machten so ihre Entdeckung rein zufällig. Aus Dankbarkeit gaben sie der Insel den Namen „Porto Santo“ – „heiliger Hafen“.
Heinrich der Seefahrer, der zu dieser Zeit viele Seereisen in Auftrag gab, übertrug Bartolomeu Perestrelo Porto Santo 1420 als Lehen. Der Ackerbau war aufgrund des Wassermangels nicht sehr erfolgreich, daher gingen die Siedler bald zur Viehzucht über. Perestrelo führte auch Kaninchen ein, die sich jedoch so blitzartig vermehrten, dass es zu einer Kaninchenplage kam.
Auf Porto Santo wohnte auch ein wohlbekannter Seefahrer: Christoph Kolumbus heiratete 1476 die Tochter des Gouverneurs Perestrelo, Felipa Perestelo e Moniz.

Kultur und Einwohner

Etwa 5000 Menschen wohnen auf der Insel Porto Santo, die meisten von ihnen in der Hauptstadt Vila Baleira, die manchmal ebenfalls Porto Santo genannt wird. Die Insel besitzt, trotz ihrer Größe eigene Schulen, ein kleines Hospital und eine eigene Polizei.
Die Bewohner Porto Santos fertigen aus Muscheln Schmuck und andere kleine Kostbarkeiten. Auf den Straßen kann man oft Verkäufer treffen, die Trauben anbieten. Wegen der geografischen Lage und des trockenen Klimas schmeckt das Obst ganz anders als auf Madeira, es sollte also unbedingt probiert werden.

Lage und Vegetation

Porto Santo liegt etwa 42 Kilometer nordöstlich von Madeira im atlantischen Ozean. Ursprünglich konnte man auf Porto Santo nur Drachenbäume, Wacholder und Baumheide finden. Doch in der Zwischenzeit wurde viel gerodet und das sehr trockene Klima trägt dazu bei, dass es trotz Wiederaufforstung nur noch wenige Bäume auf Porto Santo gibt.
Viele Urlauber bleiben im Süden der Insel, um sich am Strand zu sonnen. Trotzdem lohnt ein Ausflug in den bergigen Norden, um beispielsweise den Pico de Facho zu besteigen, der mit 526 Metern der größte Berg auf Porto Santo ist.

Anfahrt

Porto Santo kann per Fähre oder mit dem Flugzeug erreicht werden.
Fähre
In der Regel fährt die Fähre am Morgen von Funchal aus ab und kehrt am Abend aus Porto Santo zurück. Freitags und samstags fährt eine zusätzliche Fähre am Vormittag und kehrt am späten Abend wieder. Die Überfahrt dauert zwei Stunden und 15 Minuten.
Porto Santo Line
Telefon: (+351) 291 210 300
www.portosantoline.pt
Flugzeug
Vom Flughafen Funchal (Madeira) aus fliegt unter anderem die Fluggesellschaft SATA alle ein bis zwei Stunden nach Porto Santo. Der Flug dauert zirka 15 Minuten. Ein Anflug ist auch von Lissabon mit der Fluggesellschaft TAP Portugal möglich, die Dauer beträgt etwa eine Stunde und 30 Minuten. Da am Flughafen keine Busse fahren, nehmen Sie am besten ein Taxi. Für die zehnminütige Fahrt nach Vila Baleira zahlen Sie um die sieben Euro.

Sehenswürdigkeiten

Trotz seiner geringen Größe, können Besucher innerhalb eines Tages einige Sehenswürdigkeiten auf Porto Santo entdecken. Unter anderem das Christoph Kolumbus Museum, das im Wohnhaus des Seefahrers untergebracht ist oder den kleinen Zoo und botanischen Garten "Quinta das Palmeiras".

Quinta das Palmeiras

Die "Quinta das Palmeiras" befinden sich im Westen von Porto Santo. Verschiedene Tierarte leben in dem "Mini-Zoo" zwischen exotischen Pflanzen. Besonders die freifliegenden Vögel faszinieren. Angesichts des trockenen Klimas ist es kein Wunder, dass der Erbauer Carlos Alfonso 15 Jahre brauchte, um die kleine grüne Oase anzulegen.
Adresse
Sitio dos Linhares
9400-020 Porto Santo
Telefon: (+352) 291 983 625
www.quintadaspalmeirasportosanto.com
Öffnungszeiten
10.00 Uhr - 13.00 Uhr
und 15.00 Uhr - 17.00 Uhr

Ilhas Desertas

Die "verlassenen Inseln" Ilhéu de Baixo und Ilhéu da Cal liegen etwa 30 Kilometer vor Madeira. Sie stehen unter Naturschutz und dürfen nur mit Genehmigung der Regierung besucht werden. Es ist aber möglich, an Bootsexkursionen teilzunehmen und vor den Küsten der Ilhas Desertas Vogelschwärme zu beobachten.
Vor Jahrhunderten waren die Inseln noch bewohnt, doch die Siedler verließen sie bald wieder aufgrund der kargen Umgebung und der schlechten landwirtschaftlichen Bedingungen. Die Bergziegen, Kaninchen und die riesige Spinnenart Lycosa ingens, blieben zurück und bewohnen die Inseln heute noch.

Portela

Einen wunderbaren Ausblick hat man 1,6 Kilometer von Vila Baleira, dem Aussichtspunkt von Portela. Hier überblicken sie den gesamten neun Kilomerter langen Sandstrand und können den Pico de Baixo im Westen und die Illhéu de Cima im Osten betrachten.

Fonte da Areia

Die Quelle Fonte da Areia versorgte früher die ganze Insel mit Wasser, das sogar auch für medizinische Zwecke eingesetzt wurde. Da Quellen für eine Insel mit so trockenem Klima wie Porto Santo essentiell wichtig sind, sehen die Einheimischen die Fonte da Areia auch heute noch als heilig. Ihr wird nachgesagt, ewige Jugend zu verleihen. Obwohl die Quelle nicht mehr so viel Wasser gibt wie früher, lohnt sich ein Besuch alleine schon wegen der eindrucksvollen Erosionsspuren, die der Wind auf den Felsen hinterlassen hat.

Capela de Nossa Senhora de Piedade

Im Zentrum von Vila Baleira finden Sie die Kapelle Nossa Senhora da Piedade, die ursprünglich aus der Gründerzeit von Porto Santo stammt. Piraten zerstörten sie jedoch 1667 und nur ein Teil von ihr, die Morgade Kapelle blieb erhalten. Die heutige Nossa Senhora da Piedade ist ein Wiederaufbau.

Capela de Nossa Senhora de Graça

In der Nähe vom Aussichtspunkt Portela steht die Nossa Senhora de Graça. Die Kapelle ist eine der ältesten Kirchen in Porto Santo und wurde vor 1533 gebaut. Nach ihrer Zerstörung 1882, bauten die Inselbewohner sie 1951 erneut auf. Hier suchten sie in der Vergangenheit Schutz vor Piratenangriffen.

Centro de Artesanato

Im Handarbeitszentrum im Herzen von Vila Baleira, in der Nähe vom alten Quai, zeigt Handwerksarbeiten des Madeira Archipels. Kunstvolle Stücke, wie Stickereien, können hier erworben werden. Manchmal können Besucher Handwerker auch vor Ort bei ihrer Arbeit beobachten.
Adresse
Centro de Artesanato Porto Santo
Av. Manuel Gregório Pestana Júnior 9400-171 Porto Santo
Pico do Facho
Etwa 1,5 Kilometer nördlich von Portela befindet sich die höchste Erhebung der Insel, der Pico do Facho. Um den 517 Meter hohen Gipfel zu besteigen, sollten Sie am besten mit Wanderschuhen ausgestattet sein. Die Portosantesen nannten den Pico do Facho "Fakelspitze", weil sie zu Zeiten der französischen und algerischen Piratenangriffe Warnfakeln auf der Spitze entzündeten.

Pico das Flores

Die "Blumenspitze" ist ein weiterer Aussichtspunkt an der Westküste von Porto Santo. Von hier aus kann man die ganze Insel überblicken und in der Ferne Madeira und die Desertas Islands sehen.

Pico de Ana Ferreira

Eine schöne Aussicht auf die Illhéu de Fora, den Pico do Facho und den Pico do Castelo erhält man von hier aus. Die unregelmäßigen, quaderförmigen Gesteinsstrukturen an der Spitze werden auch "Das Klavier" genannt.

Museen

Casa Museu Cristóvão Colombo

Christoph Kolumbus heiratete Filipa Perestrelo e Moniz, die Tochter des Gouverneurs von Porto Santo. Das Christoph Kolumbus Museum ist in dem Haus untergebracht, indem Kolumbus mit seiner Familie angeblich lebte. Besucher können sich Gemälde, die den Entdecker abbilden, anschauen, oder die vielen Karten bewundern, auf denen seine Seerouten eingezeichnet sind. Abgesehen von einer dauerhaften und wechselnden Ausstellungen, findet sich im Dokumentationszentrum des Museums eine kleine Bibliothek. Hier können Interessierte sich über die Geschichte des Madeira Archipel, die portugiesische Seefahrt und Christoph Kolumbus weiter informieren.
Adresse

A Casa Colombo - Museu de Porto Santo

Travessa da Sacristia, n.º 2 e 4,
9400-176 Ilha do Porto Santo,
Arquipélago da Madeira
Tel. 291983405
Fax 291983840
Öffnungszeiten
Dienstag bis Samstag: 10.00 Uhr- 12.30 Uhr, 14.00 Uhr - 17.30 Uhr (im Juli, August und September bis 19.00 Uhr)
Sonntag: 10.00 Uhr - 13.00 Uhr.
Geschlossen an Montagen und Feiertagen.
Eintrittspreise

Museum Camacha Cardina

Die private Sammlung von José Cardina erzählt eindrucksvoll ein Stück der Geschichte Porto Santos. Cardina sammelte verschiedene Artefakte aus der Vergangenheit und stellt sie nun in einem achteckigen Gebäude aus, in dessen Mitte eine historische Mühle steht. Außerdem baute er auch liebevoll kunsthandwerkliche Modelle nach. Neben diesen kann man auch Modelle von Quellbrunnen und historische Werkzeuge betrachten.
Adresse
Estrada Domingos de Ornela
Porto Santo
Öffnungszeiten
Donnerstag bis Samstag 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr, 14.30 Uhr bis 18.30 Uhr
Mittwochs nur nachmittags geöffnet.

Strände

Für die meisten Urlauber ist der goldene Sandstrand die größte Attraktion auf Porto Santo. Er erstreckt sich über neun Kilometer, von Vila Baleira nach Ponta de Calheta und bietet so genug Platz für alle Sonnenliebenden. Entlang der Promenade befinden sich zahlreiche Restaurants und Bars, in denen man bei einem Cocktail den Blick auf das strahlendblaue Meer genießen kann. Dem Sand und dem Meer der kleinen Insel wird auch eine therapeutische Wirkung zugeschrieben, ideale Voraussetzungen also für einen erholsamen Urlaub.

Feste

Auf Porto Santo werden das ganze Jahr über verschiedene Feste gefeiert. Die Inselbewohner gestalten sie mit viel Liebe zum Detail und Touristen sind gern gesehene Gäste.

Festival Colombo

Das "Kolumbus Festival" widmet sich dem wahrscheinlich bekanntesten Mann, der je auf Porto Santo lebte. Während drei Tagen wird jedes Jahr im September die Insel zurück in die Zeit von Christoph Kolumbus versetzt.
Schauspieler stellen nach, wie Kolumbus von der Sana Maria ging und erstmals Fuß auf das neu entdeckte Land setze. An einem anderen Tag wird ein Piratenangriff nachgestellt, der von vielen tatkräftigen Portosantesen abgewehrt wird.
Besucher können über einen mittelalterlichen Markt schlendern. Theaterstücke, Tanz- und Musikaufführungen bilden ein umfangreiches kulturelles Programm. Für die richtige Atmosphäre sorgen daneben auch Gastronomieangebote und Ausstellungen von Kunsthandwerk. Die Portosantesen organisieren das Kolumbus-Festival mit viel Liebe zum Detail – so werden zeitgenössische Gewänder für die Einwohner und Touristen bereitgestellt.

Noite de Reis

Jedes Jahr wird in Porto Santo am 6. Januar ein Fest anlässlich der Heiligen Drei Könige veranstaltet, die noite de reis, "Nacht der Könige". In traditionelle Gewänder gehüllt, gehen die Einwohner in der Abenddämmerung von Haus zu Haus und singen Volkslieder bis in die frühen Morgenstunden.
Santo Amaro Feierlichkeiten
Ebenfalls am 6. Januar finden die Santo Amaro Feierlichkeiten statt. Die ganze Nacht über singen und musizieren die Einwohner in Gruppen und mit ihren Familien. In traditionellen Kleidern und mit typischen Saiteninstrumenten wie braguinhas und rajoes wird bis zum nächsten Tag gefeiert.

Festas de São João

Das Fest des "Heiligen Johannes" wird von den Inselbewohnern jedes Jahr sehnsüchtig erwartet. Es wird zu Ehren des Schutzpatrons der Insel zwischen dem 23. und 24. Juni veranstaltet. Bei den vielen kulturellen, aber auch entspannenden Angeboten während des Festes bekommt man als Tourist den besten Einblick in die Kultur und Traditionen von Porto Santo.
Festa da Nossa Senhora da Graça
Vom 14. bis 15. August wird jedes Jahr dieses Fest zu Ehren der Heiligen Maria gefeiert. Nach der Liturgie und einer Prozession wird in einem lockerern Rahmen gemeinsam getrunken und gegessen.

Festa da Nossa Senhora da Piedade

Jedes Jahr zwischen dem 30. und 31. August findet dieses religiöse Fest neben der gleichnamigen Kirche statt. Besucher können der traditionellen Musik der Bands lauschen und einheimisches Essen und Getränke genießen.
Weinberg Fest
In den letzten drei Tagen im August können im Stadtzentrum von Vila Baleira Weine gekostet werden, die auf Porto Santo produziert werden.

Aktivitäten

Golfen

Das Klima auf der Insel bietet ideale Voraussetzungen zum Golf spielen. Porto Santo besitzt einen eigenen Golfplatz, den der spanische Golfmeister Severiano Ballesteros entwarf. 2004 wurde der Platz eröffnet, 2009 wurden die Madeira Island Open auf ihm ausgetragen. Urlauber können hier einen 18-Loch-Golfparcours absolvieren, der insgesamt über sechs Kilometer lang ist. Zwei verschiedene Spielareale, im Norden Felsen und im Süden Seen, sorgen für ein abwechslungsreiches Spiel.

Wandern

Porto Santos malerische Landschaft lädt zum Wandern ein. Ein beliebtes Ziel ist beispielsweise die höchste Erhebung der Insel, der Pico do Facho. Wer lieber gemütlich spaziert, sollte die Strecke zwischen Vila Baleira und Ponta da Calheta entlang des goldenen Strandes erkunden.

Sportangeln

Porto Santo ist international bekannt für die Möglichkeit zum Tiefseefischen. Das ganzjährig milde Klima und natürlich die wunderschöne Umgebung, laden besonders zum Angeln ein. Verschiedene Thunfischarten sind hier weit verbreitet und wer Glück hat, fängt vielleicht sogar einen großen Atlantischen Blauen Marlin. Die Rekorde liegen bei über 500 Kilogramm.

Tauchen

Tauchern werden auf Porto Santo das klare Wasser und die angenehmen Wassertemperaturen gefallen. Ein wahres Highlight befindet sich im südlichen Teil des Hafens. Dort liegt das Wrack der SS Madeirense auf dem Grund, ein Frachschifft, das jahrzehntelang zwischen Madeira und Porto Santo hin und her fuhr. Das Schiff wurde eigens für Taucher versenkt und wird nur von Porto Santo aus angefahren.

Wassersport allgemein

Insgesamt bietet Porto Santo vielfältige Möglichkeiten für Wassersport. Von Segeln, Kanufahren, Kajakfahren über Jet Ski und Wasserski zu Wind- und Kitesurfen ist alles möglich.

Reiten

Im Reitzentrum von Porto Santo ist eine Reitschule integriert, die auch Ponyritte über die Insel anbietet. Die Strecken werden je nach Fähigkeiten ausgewählt, sodass auch Anfänger eine Trekkingtour mit den Tieren unternehmen können.

Drachenfliegen und Paragliding

Die Insel bietet viele Punkte, an denen man ideal abheben und von oben aus die malerische Landschaft betrachten kann.
Fahrradfahren und Motorradfahren
Porto Santo besitzt viele flache und gut ausgebaute Wege. Die kleine Insel kann also innerhalb eines Tages gut mit dem Fahrrad oder dem Motorrad erforscht werden.

Tennis

Porto Santo besitzt einer der besten Tennisanlagen in der Region und sogar in ganz Portugal. Neben dem Hauptstadion gibt es sieben weitere Plätze. Die Anlage grenzt direkt an den Golfplatz an.