Jardim do Mar

Übersicht 

Das märchenhafte Dörfchen Jardim do Mar ist eine von acht Gemeinden des Bezirks Calheta im Südwesten der Insel Madeira. Seinen Namen "Garten des Meeres" erhielt der heutige Urlaubsort durch seine einzigartige Vegetation. Die umliegenden steilen Felsen wurden von Teppichen aus bunten, wild wachsenden Blumen bedeckt und schienen bis unter das Meer zu wachsen.

Die kleine Gemeinde lebt heute vor allem von Spenden der Emigranten Madeiras, die einst die Insel wegen Abgeschiedenheit und den ärmlichen Lebensverhältnissen verlassen haben. Außerdem hält der Bananen- und Weinanbau das Reiseziel heute sprichwörtlich über Wasser.

Viele der damaligen Auswanderer kamen nach einiger Zeit zurück nach Jardim do Mar um dort ihren Altersruhesitz zu errichten. Heute werden rund 250 Einwohner in dem malerischen Örtchen Madeiras gezählt. Die ausgleichende Ruhe und die idyllische Atmosphäre an diesem Fleck der Insel bieten die besten Voraussetzungen um die Seele einfach mal baumeln zu lassen.

Allerdings stellt Jardim do Mar nicht nur einen perfekten Ort für Entspannung und einfaches Nichtstun dar. Durch die ausgezeichnete Lage Madeiras Mitten im Atlantik besitzt die Insel eine perfekte Wellenbeschaffenheit. Jardim do Mar, das als Landzunge ins Meer reicht, wird von Kennern und Könnern als das neue Surferparadies beschrieben.


Museen 

Kunstzentrum Casa das Mudas

Das Casa das Mudas liegt etwa 5 Kilometer nordöstlich von Jardim do Mar entfernt auf einer Klippe im Dorf Calheta. In dem zeitgenössischen Kunstmuseum finden immer wieder abwechslungsreiche Veranstaltungen statt. Es gibt sowohl Ausstellungen berühmter Künstler wie Francis Bacon, Picasso und Dalí, als auch Tanz- und Musikdarbietungen. Auch Kongresse und Meetings werden in diesem `Centro das Artes´ abgehalten.

Der Blick vom Café des Casa das Mudas bietet eine spektakuläre Aussicht über die Küste. Wer also sein Bewusstsein für die schönen Künste wecken möchte, der ist hier an der richtigen Adresse.

Lage: Vale de Amores, 9370 -111 Calheta
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 19:00 Uhr
Geschlossen: Montag


Aktivitäten 

Jardim do Mar ist nicht nur der perfekte Ort zum Faulenzen sondern auch ein gutes Fleckchen um aktiv zu werden. Nicht nur die Surfbegeisterten können sich hier austoben. Von Laufen über Schwimmen oder Segeln bietet Jardim do Mar eine breite Palette an Beschäftigungsmöglichkeiten. Überwiegend Outdoor-Sport kann hier betrieben werden und das rund um die Uhr. Nicht zu vergessen sind, wie auf ganz Madeira, die Wanderwege die um das ganze Dorf herum verstreut sind.

Auch für Motorradbegeisterte stellt Jardim do Mar ein beliebtes Ausflugsziel dar, wenn man sich über die Serpentinenstraßen durch die Insel schlängelt.

Wanderweg

Vom Westen des Dörfchens führt ein circa 4 Kilometer langer Wanderweg von Jardim do Mar nach Paúl do Mar. Dort kann direkt am Meer entlang spaziert werden. Allerdings ist es nur bei Ebbe möglich, den Pfad zu nutzen. Für den Rückweg muss man sich eine Alternative heraussuchen, da der Strandabschnitt nicht breit genug ist, um `Gegenverkehr´ zu erlauben. Um die Uhrzeiten von Ebbe und Flut herauszufinden sollte man sich am besten bei den Einheimischen erkundigen.


Strände 

Insgesamt besitzt Jardim do Mar drei Strände: Portinho , Enseada  und Ponta Jardim

Seit der Einführung eines Surf-Wettbewerbs, der jährlich im Januar hier im Südwesten Madeiras stattfindet, hat sich der der Name Jardim do Mar immer mehr etabliert. Vor allem am Strand Ponta Jardim kann man fast ganzjährig die Profis beim Wellenreiten bewundern. 

Allerdings werden die zahlreichen Besucher des Ponta Jardim nicht nur von den akrobatischen Sportlern angezogen, sondern vor allem auch von der Abgeschiedenheit und der Schönheit dieses Strandes.


Restaurant 

In den drei Restaurants und fünf Bars in Jardim do Mar gibt es die Möglichkeit sich kulinarisch verwöhnen zu lassen. Das Restaurant Tar Mar oder das Restaurant mit Bar im Hotel Jardim do Mar lassen es sich beispielsweise nicht nehmen, Touristen sowie Einheimische mit unterschiedlichen Gaumenfreuden zu überraschen. Frischer Fisch und Meeresfrüchte sind auszeichnend für die portugiesische Insel-Küche. Als Vorspeise finden sich auf den meisten Karten „lopas“. Dies sind kleine Napfschnecken, die als traditionelle Köstlichkeit gelten.